Solange der Klon aktiv ist, gibt es einen hässlichen Header.

10. Dezember 2017

ERFAHRUNGSBERICHT: TCHIBO CAFISSIMO

Hallo ihr Lieben!

Wir alle sind im Weihnachtsfieber. Da liegt es nahe, sich selbst und auch allen anderen einmal etwas Gutes tun zu wollen. Manchmal neigen wird auch dazu, unüberlegte Käufe zu tätigen, die wir im Nachhinein eventuell bereuen könnten. Bestes Beispiel sind die trendigen Kapselmaschinen von verschiedenen Marken. Überall sehen wir solche Geräte und es wird einem das Gefühl vermittelt, damit vollkommen auf der sicheren Seite zu sein, wenn wir Geld in etwas investieren, welches nur augenscheinlich einen Nutzen für uns hat. Denn Fakt ist, dass auch ich mich habe blenden lassen.

Ganz unabhängig von der Diskussion, wieviel Müll allein durch die einzelnen Kapseln entsteht und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt haben könnte, habe ich in meiner Gutgläubigkeit mich von dem Begriff "Recyclebar" leiten lassen und ohne zu überlegen mir eine Kapselmaschine von Tchibo gekauft. 

Diese war für 39,99€ inklusive 100 Kapseln unterschiedlicher Sorten im Angebot und wurde mir, nach meiner Bestellung, frei Haus geliefert.




Natürlich kann mir an dieser Stelle Egoismus und Gier vorgeworfen werden. Doch um eine mögliche Diskussion zu unterbinden, sollte sich jeder zunächst einmal fragen, wie weit man an sich selbst denkt, wenn man einen Vorteil daraus sieht. Ich bin nicht fehlerfrei, aber ich möchte doch bitte auch aus meinen eigenen Erfahrungen lernen, ohne das mit dem Finger auf mich gezeigt wird!

Zunächst schien das Angebot mehr als einladend. Doch sobald die Maschine hinaus aus der Verpackung und hinein in den alltäglichen Gebrauch kam, wurden schnell die Nachteile eines solchen Geräts ersichtlich.

Das Design macht vielleicht auf dem ersten Blick einen edlen Eindruck. Doch hinsichtlich der Funktionalität versagt es regelrecht. Die Größe des Wassertanks ist zu klein. Die Klappe zum Nachfüllen des Wassers ist zu klein. Dies bedeutet, dass der Wassertank bei jedem Befüllen herausgenommen werden muss. Ebenso ist der Wassertank schwierig zu reinigen. Lediglich der Behälter, der die gebrauchten Kapseln auffängt, war von der Größe angemessen und umfasste bis zu fünf Kapseln. Zudem ließen sich die meisten Teile aus der Maschine herausnehmen und reinigen.

Da aber eben nicht auf das Innere der Cafissimo geschaut werden konnte, blieb bis heute ein Problem ungeklärt.

Bereits nach wenigem Gebrauch zeigt einem die Maschine an, dass diese verstopft sei. Da das Gerät ansonsten einfach in der Handhabung ist, lies sich das Problem schnell lösen. Doch die Lösung blieb nicht von Dauer. Nahezu bei jedem weiteren Gebrauch wurde einem die Fehlermeldung angezeigt. Es war völlig gleich, ob man in der Benutzung mehrfach versucht hat, das Gerät von möglichen Kaffeeresten freizubekommen. Immer wieder blieb etwas im Inneren, was die Meldung hervorbrachte.

Dieser störende Nachteil würde gar nicht erst zustande kommen, wenn nicht ein weiterer Aspekt sich zu den Nachteilen einreihen würde. Sehr häufig blieb der Kaffeesatz nicht in der Kapsel, sondern wanderte durch die Maschine bishin in meine Tasse. Was die Folge war, kann sich jeder denken. Wer hat schon gerne Kaffeesatz in seiner Tasse? Vor allem, wenn es dazu beiträgt, dass die Kapselmaschine in ihrer Funktion erheblich beeinträchtigt wird?

Nach rund 100 Kapseln zeigte die Maschine an, dass diese entkalkt werden müsste. Ein wirklich zeitaufwändiger Prozess, der auch laut Betriebsanleitung rund 45 Minuten in Anspruch nehmen kann. Dies ist jedoch erst dann umsetzbar, wenn auch das passende Material zur Entkalkung vorhande ist!

Ich habe der Cafissimo noch eine weitere Chance gegeben, in der Hoffnung, dass nach dem Entkalken auch die o.g. Fehlermeldung verschwinden würde. Die Hoffnung wurde mir nach rund zehn Anwendungen genommen und das gleiche Problem trat wieder auf.

Letztendlich habe ich noch die restlichen Kapseln aufgebraucht, die ich Zuhause hatte und habe sie dann so gut es ging gereinigt, um sie im Keller zu verstauen. Denn auf ebay Kleinanzeigen werde solche Kapselmaschinen beinahe verschenkt, weil sie zu den unliebsamen Dingen gehören, die kein Mensch braucht.

Zusammenfassend möchte ich euch davon abraten, als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk eine Kapselmaschine zu kaufen. Es mag vielleicht der gute Wille dahinterstecken, aber letztendlich spart man durch den Gebrauch weder Geld noch Zeit. Die Maschine mag vielleicht Verhältnisgemäß günstig gewesen sein, doch Kapseln im Vergleich zu gemahlenen Kaffee, sind überdurchschnittlich teuer. Nahezu Wucher. Die Bedienung ist vielleicht einfach, die Reinigung nicht immer. Die Maschine sieht nur auf dem ersten Blick modern aus. Auf dem zweiten Blick zeigt es sich jedoch, dass der Trend nicht ausgereift ist und nicht im Ansatz mit dem guten, alten Filterkaffee mithalten kann.

Kommentare:

Gerda Heitmeier hat gesagt…

Liebe Katta, von einer Maschine auf alle zu schließen ist schon ganz schön gewagt. Die richtigen Markenmaschinen von Tassimo, Nespresso und co. sind da schon bedeutend hochwertiger und weniger fehleranfällig!! In 2 Jahren hatte ich mit meiner Tassimo-Maschine noch nie Probleme!!
Was die Kapseln angeht stimme ich dir aber zu, da lassen sich die Hersteller gut für den überflüssigen Müll bezahlen!! Aber ganz ehrlich für den Kaffee morgens zwischen Aufstehen und zur Arbeit gehen ist so ein schneller Kapsel-Kaffee bequemer und schneller gemacht als erst einmal die Filtermaschine vorzubereiten und diese dann für eine Tasse durchlaufen zu lassen. Das ist es mir wert und immer noch günstiger als unterwegs einen Kaffee auf die Hand im Pappbecher zu kaufen!!

Anonym hat gesagt…

wow vor kurzem hast du noch gepostet das du umweltschonend leben willst und sogar teebeutel als sehr umweltzerstörend erklärt und jetzt kaufst du eine kapselmaschine und produzierst haufenweise plastikmüll???????

Katta hat gesagt…

Hallo Anonym,

aus deinem Blickwinkel betrachtet, stimmt es natürlich, was du da schreibst. Doch bevor du einfach eine mögliche Unterstellung in den Raum wirfst, solltest du zunächst ein zweites Mal darüber nachdenken. Denn: Die Chronologie meiner Einträge, muss nicht unbedingt etwas mit der Chronologie meines Lebenstils zu tun haben. Sprich, wenn du meine Einträge richtig verfolgt hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich diese Maschine schon wesentlich länger in meinem Haushalt habe, als der besagte Eintrag online ist, der zum Umdenken anregt. Dass ein Weg in den umweltschonenderen Lebenstil mit dem Boykottieren der Maschine einhergeht und NICHT in sich wiedersprechend ist, muss ich dir doch nicht erklären, oder? ;)
(Kleiner Hinweis: es ist vielmehr eine Ergänzung zum Beitrag!)

Und wie Gerda bereits schildert, erkennst du, dass jeder seine persönlichen Abstufungen hinsichtlich seiner Einstellung bezüglich dem Produzieren von Müll hat.

So kann jeder seinen eigenen Beitrag leisten. Und das auch, wenn das Argument ist, dass man lieber auf eine Kapselmaschine zurückgreift, statt einen Coffee to go zu kaufen. Danke für diese Sichtweise, Gerda!

Liebe Grüße,
Katta

Julia hat gesagt…

Jeder hat glaub ich schon seine Erfahrungen mit Kapselmaschinen gemacht, egal mit welcher Marke. Ich kann nicht beurteilen ob die schnell kaputt werden, weil ich selbst nie eine besessen habe. Allerdings wurden Kapselmaschinen und ich nie wirklich Freunde. Deswegen war miir immer klar, dass ich immer einen Kaffeevollautomat haben möchte und nie eine Kapselmaschine.

Christina Key hat gesagt…

Hmm, ehrlich gesagt bin ich ein großer Feind von diesen Kapselmaschinen, ich finde sie einfach wahnsinnig unnötig. :( Vor allem sind sie wirklich richtig mies für die Umwelt, klar niemand ist perfekt und keiner lebt zu 100% mit "gutem, ölologischem Fußabdruck", jedoch sind diese Kapseln einfach verdammt mies. Lustigerweise hat meine Schwester auch so eine Maschine. Der Kaffee ist gut, aber ein einfacher Filterkaffee tuts auch. Ich benutze ja noch ganz oldschool eine alte, klassische Kaffeemaschine mit Filter- meiner Schwester schmeckt mein Kaffee immer mega gut und anfangs wusste sie gar nicht, dass ich so "oldschool" den Kaffee mache. Sie war total überrascht und hat dann erstmal gestaunt. :")


Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart. ♥
XX,

www.ChristinaKey.com

Jasmin Bitzer hat gesagt…

Schade das die Maschiene dich nicht überzeugt hat. Ich mag solche Kapselnmaschienen auch nicht so.

LG Jasmin

Stine hat gesagt…

Wir waren auch sehr unzufrieden mit unserer Kapselmaschine. Gleiche Gründe wie bei Dir.
Im Endeffekt haben wir uns einen Kaffeevollautomaten gekauft. Der Kaffee schmeckt mir sehr gut. Hab aber auch was zu meckern: nimmt sehr viel Platz in der Küche weg und wenn das Ding gereinigt werden muss, braucht man einen Urlaubstag. Es zieht sich ewig in die Länge.
Viele Grüße Stine

Ando hat gesagt…

Ich bleibe auch lieber bei Filterkaffee.
Ich bin ja gar kein Fan von Kapselmaschinen, hauptsächlich wegen dem ganzen Müll der damit produziert wird. Das ist für mich echt ein Ausschlusskriterium. Ich finde es ist ein echt toller reflektierter Bericht von dir

Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

Who is Mocca? Fashion Blog hat gesagt…

Also ich hatte mit der Cafissimo immer Glück. War meiner erste Maschine in der 1. eigenen Wohnung und auch in der 2. und 3. hat sie mich begleitet. Aktuell nutzen wir auch einen Vollautomaten, aber die Cafissimo steht immer noch im Keller, sollte mit der einen Maschine mal was sein. :) Vielleicht hast du da auch einfach ein "Sonntags-Gerät" ergattert, ist mir auch schon passiert.

Alles Liebe,
Verena
whoismocca.com

LIEBE WAS IST Life& Style Advice Blog hat gesagt…

die ist aber schön klein - perfekt für so eine Miniwohnung wie meine! selber habe ich noch keine Cafissimo ausprobiert. ich brühe meinen Kaffee noch ganz oldschool mit einer French Press :)

liebste Grüße auch,
♥ Tina von www.liebewasist.com

KB Sunrise hat gesagt…

Schade, dass dich die Casissimo nicht überzeugen konnte. Ich selbst habe eine Kapselmaschine von Leysieffer ausprobiert und finde sie wirklich klasse. Im Endeffekt stören mich die hohen Folgekosten am meisten. Von dem Geld kann man sich locker richtig gute Fair Trade Kaffeebohnen kaufen.
Liebe Grüße
Kathrin

Fulltime-Mami hat gesagt…

Ich bin eher der Teetyp, daher werden weder Kaffee und ich noch Kapselmaschinen und ich Freunde...

ClaudiaXOXO hat gesagt…

oh schade, sie dich nicht überzeugen konnte,
aber ich bin auch ehr Fan von Filterkaffee!
Bei uns zuhause wird unsere Kapselmaschine auch kaum genutzt.
Liebe Grüße :)
xoxoclaudia.blogspot.de

ROSIE hat gesagt…

Ohje klingt nach einem typischen Fehlkauf..Diesen hatte ich leider auch schon einmal und zwar, ironischerweise, mit einer Kaffeemaschine. Sie war als Weihnachtsgeschenk für meine Mama gedacht, fand jedoch sehr schnell ihren Platz auf dem Dachboden. Viel zu Schade für das Geld gewesen, aber naja aus Fehlern lernt man!

Simone, Little Glittery Box hat gesagt…

Das Problem mit dem Kaffeesatz kenne ich, auf der Arbeit haben wir ebenfalls eine solche Maschine. Der Kaffee schmeckt gut, ich bin aber ein totaler Nespresso Fan. Liebste Grüsse

xx Simone
Little Glittery Box

Stefficel hat gesagt…

Sehr tolle Kaffeemaschine!
LG
Steffi
Kaffeemaschinen

ᴍᴇʟaɴɪᴇ hat gesagt…

Hallo du,

ja, ich liebe Porridge auch total. Mein Mann fragt neuerdings schon, ob ich morgens nicht mal etwas anderes essen will. *lach*
Ich trink den Filterkaffee immer noch am liebsten oder wenns schnell den muss, tut es auch mal ein Cappuchino :D

Wünsch dir ein tolles Wochenende,
Melanie

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de