1. Juni 2017

DEAR 15 YEAR OLD ME

Heute auf den Tag genau hast du Geburtstag. Vor genau zehn Jahren warst du mitten in der Pubertät. Du hast alle Menschen gehasst, weil sie dich nicht verstanden haben. Zumindest warst du festen Überzeugung, dass sie dich niemals so verstehen würden. Egal wie oft du es versucht hast zu erklären. Zugehört haben sie dir nicht.

Du wolltest dich nie verlieben, weil dein Herz sowieso gebrochen werden wird. Die Realität sieht nämlich ganz anders aus, als all die Filme, die von der wahren Liebe erzählen. 

Stattdessen hast du dein Herz der Musik geschenkt. Deine Leidenschaft melodische Klänge, tiefgründige Texte. Stundenlang hättest du dich in dein Zimmer einsperren können, um ein Buch nach dem anderen zu verschlingen. Die Welt da draußen war zu groß, zu laut und zu unheimlich.
 
Die Zukunft hat dir Angst gemacht. Du hast davon geträumt, Geld mit deiner Kreativität verdienen zu können. Schreiben oder malen. Das wäre schön. Doch stattdessen musstest du einsehen, dass du weder das eine noch das andere wirklich kannst. 

In der Schule konnte dich nichts begeistern. Der graue Alltag und die monotone Arbeitsweise haben dich gelangweilt. Dir aber haben sie gesagt, dass du dumm wärst und überlegen solltest, die Schule zu wechseln. Du hast nicht auf die Lehrer und Mitschüler gehört. Trotzdem war immer das Gefühl da, nicht dorthin zu gehören. 


Liebes 15-jähriges Ich,

wenn du gewusst hättest, dass es damit nicht zu Ende ist, wäre es vielleicht anders gelaufen. Vielleicht sogar besser. Aber was ist schon besser?

Wenn du gewusst hättest, dass du deine Ausbildung zur Steuerfachangestellten abbrichst und stattdessen weiter zur Schule gehst, hättest du dich mehr angestrengt? Wenn du gewusst hättest, dass es mit dem Fachabitur nicht aufhört, sondern du auch noch dein Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium machst, hättest du das geglaubt?

Niemand von den Menschen, die dich als pubertierendes, schüchterndes Mädchen kannten, hätte sich jemals vorstellen können, dass du einmal eine Universität von innen sehen wirst. Niemand hätte daran gedacht, dass aus diesem introvertierten Charakter einmal eine selbstbewusste, junge Frau wird. Niemand von diesen Menschen, die versucht haben, dich unterzukriegen könnte dir zehn Jahre später das gleiche erzählen.

Zehn Jahre später wirst du realisieren, dass alles halb so wild ist. Auf viele Fragen wird es eine Antwort geben. Es wird nicht nur einen Weg geben, den du einschlagen kannst. Du hast immer die Wahl und die Entscheidung liegt bei dir. Viele Dinge die dir damals Kummer und Sorgen bereitet haben, werden sich in Luft auflösen. Es wird nicht einfacherer, aber du siehst nicht immer alles so eng. Und auch zehn Jahre später wird es nicht auf alles eine Antwort geben. Aber du wirst wissen, dass du niemals aufgeben wirst.

Zehn Jahre später kannst du vorweisen, das Glück gefunden zu haben, wonach du suchtest. 
Dein persönliches Glück.

In Liebe,
dein 25-jähriges Ich.

Happy birthday!

Kommentare:

tantedine hat gesagt…

Erstmal herzlichen Glückwunsch nachträglich! Ich habe diese Art von Biref schon bei anderen Bloggern gelesen und finde die Idee toll!Man lernt dadurch den Blogger etwas besser kennen.

Alles Gute von mir :)
Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

Daaaniieee hat gesagt…

Sehr toller Beitrag! Ich bin vor drei Tagen 26 geworden und hab mir auch so meine Gedanken dazu gemacht ... Schon krass wie schnell die Zeit vergeht und was sich alles tut!

LG Danie

Anna hat gesagt…

Awwww, der Post rührt mich!
Mir hat damals auch keiner etwas zugetraut und trotzdem ging es weiter und am ende haben alle gestaunt, dass "aus mir was geworden ist". Wie Du schreibst, ist es wichtig seinen eigenen Weg zu gehen und sein Glück zu finden.
Echt toll!!!

reloves.de hat gesagt…

Liebe Katta,
Spannend wird es, wenn du in 10 Jahren nochmal auf die letzten Jahre schaust und feststellst das wieder Dinge passiert sind, die du dir niemals vorstellen konntest. I h glaube das hört niemals auf.
Beste Grüße Regina

Modern Snowwhite hat gesagt…

Alles Gute Nachträglich <3
Ich finde das eine wunderschöne Sache sich die Zeit zu nehmen und selber mal darüber nachzudenken, was alles tolle und unerwartete passiert ist <3

Andrina Götz hat gesagt…

Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Wenn ich an mein 15-jähriges-Ich zurück denke, dann erinnere ich mich daran, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts mit mir anzufangen wusste. Erst mit 20 habe ich den für mich richtigen Lebensweg eingeschlagen, aber mal sehen wie lange das so bleibt ;)
Liebe Grüße
Andrina von Alaminja.de

Ina Apple hat gesagt…

Ich finde solche Postings, die einen in die Vergangenheit blicken lassen immer super interessant! Für einen selbst und natürlich auch für Leser ein toller Einblick. Liebe Grüße, Ina

Sigrid Braun hat gesagt…

Von mir auch alles Guten nachträglich zum Geburtstag.Ich finde es sehr gut, dass du dir solche Gedanken gemacht und darüber geschrieben hast.
Liebe Grüße
Sigrid

PiusLucius hat gesagt…

Ich bin gerührt. Es erinnert mich an mich. Zwar bin ich erst zwanzig, aber so gerne würde ich manchmal zurück und mein verganges ich in den Arm nehmen ...

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de