30. Juni 2016

INSTAGRAM JUNI

Und hopps. Der Monat ist vorbei. Und hätte ich noch eine Tasche voll Zeit für den Juni - ich würde sie mir nehmen! Abgesehen davon, dass der Monat schon einen perfekten Anfang hatte (Meinen Geburtstag mit den Lieblingsmenschen im Heide Park, wuhu!), weiß ich, dass er genauso genial enden wird (Stockholm!).

Um euch auf den Geschmack zu bringen, beginnen wir mit meiner Lieblingskategorie:



#FOODPORN



Wirft man einen Blick auf mein INSTAGRAM Profil, könnte glatt der Eindruck erweckt werden, ich sei ein richtig guter Foodblogger. Und manchmal fühle ich mich tatsächlich so, als wäre ich dazu berufen, jegliches Essen was mir vor die Nase kommt, ins rechte Licht zu rücken.
Manchmal gelingt es mir, manchmal ist der Hunger dann eben doch größer und ich habe nicht den Hauch einer Chance, meine Gourmandshaften Ausprägungen als Gourmets zu verkleiden!


#WOHNEN

Wie ich es schon an einigen Stellen habe durchblicken lassen, stecke ich seit Tagen/Wochen - aber immerhin nicht Monaten (wobei es auf den Blickwinkel ankommt!) in einer Art Umzugsstress. Nicht alles läuft glatt und niemand ist bei solchen Aktionen permantent glücklich. Meistens läuft es anders, als man es sich vorgestellt hat. Ab und zu läuft es sogar gar nicht.
Aber wenn es läuft, dann halte ich dies auch gerne für die Ewigkeit fest. Schließlich sollten Erfolgserlebnisse mit der Welt geteilt werden. Gemeinsame Freude ist besser als einsame freude, sage ich da nur!


#PARIS
Wie ihr es in meinem Bericht "Tagesausflug Paris" bereits lesen konntet, habe ich zwischen all den Stress den ein Umzug nun einmal mit sich herbringt, mir die Zeit genommen, einen kleinen Abstecher nach Paris zu wagen.
Flixbus und auch andere Busunternehmen haben öfters Angebote für Tagesausflüge dieser Art. Ich kann es wirklich jedem weiterempfehlen, es einmal auszuprobieren. Wenn ihr die Wahl hättest für rund 20€ einmal Paris hin und zurück oder für den selben Betrag einen Pullover bei H&M zu kaufen, wie würdet ihr euch wohl da entscheiden?


Wie war euer Monat?

26. Juni 2016

TIPP: (THERMAL) WASSER

Ganz schüchtern und bisher nur an wenigen Tagen hat sich der Sommer bemerkbar gemacht. Aber wenn die Sonne dann da ist, dann mit ordentlich Power. Das wir uns an solchen Tagen lieber in den nächstbesten Brunnen zu den kleinen Kindern werfen würden, bleibt dabei ein Wunschgedanke. Doch irgendwie muss es irgendwo eine halbwegs erwachsene Lösung für die unerträgliche Hitze geben!

W A S S E R! Und zwar ganz elegant zum sprühen.

Und wie das nun einmal mit sämtlichen Produkten auf dem großen weiten Markt ist, gibt es nicht nur eine Möglichkeit - es gibt verschiedene, in verschiedenen preislichen Kategorien!

THERMALWASSER von Avène

50 ml kosten in der Apotheke rund 3€. Das ist wirklich eine Menge, wenn man sich vor Augen hält, dass es sich hierbei um eine Reise- bzw. Probiergröße handelt. Aber Kenner wissen, dass Avène eine Marke ist, die für Qualität steht.
Kritiker mögen sagen, "Wasser ist Wasser". Das stimmt auch. Aber Thermalwasser werden besondere Wirkungen nachgesagt. Beispielsweise, dass es die Haut beruhigt und eventuelle Reizstellen lindert. Also für mich genau das richtige Produkt. Denn bei Mischhaut, die zwischen Normalität und absoluter Absurdität schwankt, kann es einen perfekten Ausgleich finden.
Und für all diejenigen, die mit diesem Problem nicht zu kämpfen haben, aber dafür mit Sonnenbrand, ist dies auch eine große Hilfe!

Wer trotzdem der Auffassung ist, dass es sich hierbei um ein überteuertes Produkt handelt, dem kann ich eine Alternative von der Drogerie empfehlen. 

Wasser zum sprühen: 
# 150ml kosten bei dm 1,45€
# 75ml kosten bei Rossmann 1,99€ (+ Aloe Vera)

Und die wahrscheinlich die in Sachen Nachhaltigkeit beste Version ist die selbstgemachte Version. Einfach einen Zerstäuber in der Drogerie kaufen (meist zu finden bei den Reisegrößen) oder über Internet (z.B. Amazon) und mit Wasser befüllen. 
Natürlich muss es nicht nur bei Wasser bleiben. Öle oder andere Duftstoffe können in der eigenen Variante hinzugefügt werden!

Habt ihr auch einen dieser Erfrischer immer mit dabei?

21. Juni 2016

PRODUKTTEST: GREEN ATHLETICS

Hallo ihr Lieben,

schon oftmals habe ich mich über Foodtrends ausgelassen. Mal mehr, mal weniger positiv. Doch wenn ich eines für mich bemerkt habe, dann, dass das Frühstück tatsächlich die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Isst du morgens bullshit, geht's die den Rest des Tages auch so. Isst du morgens gut, geht es dir auch gut.

So zumindest meine Devise.

Green Athletics gehört zu den Pulverchen die eine Menge versprechen. Die Gesundheit und Happiness, soll laut Verpackung verbessert werden. 

Doch wie ist das möglich?

Zu den Inhaltsstoffen gehören beispielsweise getrocknetes Grüngemüse, Kräuter und Mineralien. Klingt gut, ist gut. Aber wie soll so etwas denn überhaupt schmecken?


Und ganz ehrlich: gar nicht. Schon allein die Angabe des Herstellers zeigt, dass es ratsam wäre vor dem allerersten Genuss das Pulver besser mit Apfelsaft zu mischen anstatt Wasser.
Beides habe ich probiert und keines ist besser als das andere. 

Wie ihr also seht, überzeigt dieses Produkt nicht durch seinen Geschmack. Jeder normale Mensch würde wahrscheinlich bei etwas, dass seine Geschmacksnerven so derart unter sich begräbt sofort beiseite schaffen. Doch dies hat mich nur noch mehr herausgefordert, den "Superfood Cocktail" weiter unter die Lupe zu nehmen.

Letztendlich kann ich nach einer Woche sagen, dass die Einnahme von Green Athletics eine Kopfsache ist. Natürlich fühle ich mich besser. Es steht schließlich auch auf der Verpackung, dass ich mich besser fühlen werde. Natürlich sind meine Abwehrkräfte gestärkt. Es steht dort. Und natürlich lebe ich dadurch, dass ich einen solchen grünen Cocktail zu mir nehme automatisch gesünder.

Was ich definitiv bestätigen kann ist jedoch, dass das Sättigungsgefühl stark nachlässt. Vielleicht ist es also vielmehr ein Produkt, welches bei einer kompletten Ernährungsumstellung helfen könnt, ähnlich wie andere Diät Shakes aus der Drogerie. 

Wie steht ihr zu Shakes in Pulverform?

19. Juni 2016

LIEBLINGSACCESSOIRE

Hallo ihr Lieben,

wie das nun einmal bei uns Mädels so ist, geht es nicht ohne das ein oder andere Schmuckstück am Körper. Die einen mögen mehr, die anderen weniger. Aber wir alle haben es zu Hause: unsere Accessoires. Doch was peppt eigentlich ein Outfit auf und was nicht? Muss es immer ein Ring, eine Tasche oder ein Halstuch sein?


Ich sage es euch: muss es nicht. Denn mein Lieblingsaccessoire lässt sich zu gut wie mit allem kombinieren! Es ist nämlich ein Buch. Um genauer zu sein, ein Kalender.
Wir alle brauchen ihn. Und vor allem, wir können ihn so wunderbar gestalten. Passend zu uns und unserer Persönlichkeit. Nichts ist wichtiger als gutes Timing.


Genauso wie in dem Buch "Calender Girl", welches am 27.06. erscheinen wird, spielt das Timing eine wichtige Rolle im Leben. Besonders wenn der Aspekt der Liebe und Gefühle hinzu kommen.

Und momentan ist es mir besonders wichtig, ein gutes Timing dafür zu haben, einfach mal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. In ein Buch versinken zu können oder mir die Nägel in den schönsten Farben zu lackieren. Und wenn ich ein bisschen Glück habe sind meine Finger in den passenden Farben zu meinem liebsten Accesoire, das Cover meines aktuellen Buches.

Welches ist euer Lieblinsaccessoire?

14. Juni 2016

TAGESAUSFLUG: PARIS

Hey ihr Lieben,

wie ihr es vielleicht über I N S T A G R A M bereits mitbekommen habt, bin ich in Paris gewesen.
Und obwohl ich genau zur EM dort unterwegs gewesen bin, war dies mit Sicherheit nicht mein Anliegen. Ganz im Gegenteil. Einen besonderen Grund hatte ich nicht.

Anlass ist eine Aktion bei Flixbus gewesen. Eine Fahrt 9,99€. Zeit und Ort passten einfach viel zu gut, als das ich hätte weiter drüber nachdenken müssen. Und so wurde ohne zu zögern gebucht.
Wenn jeder von euch sich einmal durch den Kopf gehen lassen würde, wieviel wir im alltäglichen Leben für rund 20€ erhalten, ist die Entscheidung eine Busfahrt nach Frankreich zu machen, genau das Richtige gewesen.

Reisen werden immer günstiger und dafür scheint alles andere irgendwie teurer zu werden. Kultur für 20€? Wo gibt es schon das? Acht Stunden Busfahrt, kaum Schlaf und wenig Hygiene sind dabei die unterschwelligen Kosten, die bei einem solchen Angebot in der Luft schwirren. Und trotzdem: genau das Richtige für all diejenigen, die nicht wissen, was sie so am Wochenende treiben sollen.


E N D S T A T I O N: PORTE MAILLOT

Anfang und Ende ist der Bushof verschiedener Reisebusse aus den umliegenden Ländern. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Metro Station Nummer 1. Dadurch ist man in wenigen Minuten an der Champs Elysees (für diejenigen die lieber zu Fuß unterwegs sind: einfach nur geradeaus!) oder am Notre Dame (Ausstieg: Hotel de Ville). Eine Fahrt kostet in Paris 1,60€ und ist vergleichsweise zu anderen Ländern (rund 3,00€) günstig!

NOTRE  DAME

Gemütlich durch die französischen Gassen schlendern und das Ambiente auf sich wirken lassen, ist in jeder Ecke in Paris gegeben. Wer schon in der Frühe dort ist, hat rund um Notre Dame die Möglichkeit ein Petit Dejeuner (Kaffee, Saft, Croissant, Marmelade) zu sich zu nehmen und dabei mal eben um die 9€ auszugeben.
Vor allem sollte man sich nicht über die an den Tourismus angepassten Preise wundern. 

K L E I N E R TIPP: Besser im Vorfeld mehr Geld mitnehmen als nötig, anstatt später nicht mehr liquide zu sein. Es ist wesentlich angenehmer, wieder Geld mit nach Hause zu nehmen.



S P A Z I E R G A N G AN DER SEINE (von Notre Dame bis Eiffelturm circa 5,1km)
Es lohnt sich definitiv, entlang der Seine zum Eiffelturm zu gehen. Neben den verschiedenen kleinen Ständen nahe dem Ufer gibt es unterschiedliche Architekturwunder, die vor jede Linse sollte. 


E U R O P A M E I S T E R S C H A F T: EIFFELTURM

Wer glaubt, dass zu einem Event wie der Europameisterschaft ein verändertes Stadtbild vorzufinden ist, der täuscht sich. Tatsächlich weist nichts darauf hin, dass die EM in Frankreich ist. AUßER: Die Fanmeile am Eiffelturm (die jedoch nur zu dem Spielen geöffnet ist, ansonsten ist alles mit hässlichen Zäunen versperrt) und einige Touristen, die in den Trikots ihres Landes durch die Straßen ziehen. Natürlich darf an dieser Stelle auch nicht die Kommerzialisierung hinsichtlich Fanartikel vergessen werden. Jedoch halte ich diesen Aspekt für sekundär.


CHAMPS ELYSEES

Ein abschließender Bummel über DIE Straße in Paris. Ein bisschen vor den Läden angesagter Marken stehen bleiben und realisieren, dass dafür das Geld nicht reicht, was mitgenommen wurde. Ein bisschen durch die anderen Läden gehen, für die das Geld mitgenommen wurde und realisieren, dass ausnahmsweise nichts zu finden ist, was gekauft werden muss.
Die meisten Geschäfte (egal, welche Marke) lassen am Eingang die Taschen kontrollieren. Ob dies nun etwas mit der EM zu tun hat oder mit den vergangenen Ereignissen, kann ich jedoch nicht beurteilen. Nach kürzester Zeit ist es aber ziemlich anstrengend und nervig, ständig seinen Rucksack vorzeigen zu müssen.

In jeder Straßeneinbiegung stehen junge Männer um Autos der Marke Ferrari oder Lamborghini und schmachten die Karosserien an. Für knapp 100€ ist es möglich, eines dieser Prachtstücke selber einmal zu fahren. 
Zwischendurch ist noch einmal Zeit für eine Pause. Zu empfehlen ist die Bäckerei PAUL direkt auf der Champs Elysees. Definitiv ist für jeden etwas dabei. Ob belegte Baguttes (5,00€) oder XXL Macarons (je 3,00€). Alles, wirklich alles gibt es dort in Hülle und Fülle. ABER: eine Wartezeit von ungefähr 20 Minuten sollte einkalkuliert werden.
Eine Alternative für diejenigen die nicht anstehen wollen ist MARKS & SPENCER, die wenige Meter weiter ihr Geschäft haben. Die Front macht zunächst den Eindruck, als würde es sich hierbei ausschließlich im Bekleidung handeln. Doch wer sich in das Geschäft hinein traut, wird einen mini Supermarkt der Marke entdecken. Mit gekühlten Smoothies (750ml für 3,50€), Obstsalate (circa 4,00€), Sandwiches (circa 3,50€), Wraps (circa 4,00€) und ebenso leckeren Gebäckstücken ist M&S mein persönlicher Geheimtipp. Ein besonderer Pluspunkt: kurz vor Ladenschluss werden diese Köstlichkeiten um 50% reduziert! Der perfekte Anlass, sich für die Heimreise gut einzudecken!

Nähe PORTE MAILLOT ist ein CONGRESS CENTRUM in dem sich einige Geschäfte (wie Sephora) befinden. Dort gibt es abschließend noch die Möglichkeit, einige Souveniers einzukaufen und die Zeit bis zur Abfahrt herum zu kriegen (Stichwort: FREE WIFI).

FAHRT: 19,98€
BUDGET: 100€
AUSGABEN: ~ 50,00€

Natürlich ist es unmöglich, wirklich ALLES von Paris zu entdecken. Dazu fehlt schlichtweg die Zeit. Im Vorfeld sollte jeder für sich selbst entscheiden, welche Punkte für einen solchen Tagesausflug als wichtig erachtet werden und welche wiederum nicht. Gerne hätte ich noch andere Stationen in Paris wahrgenommen. Aber der Tag hat nun einmal nur 24 Stunden. Und wenn man selbst nicht mal soviel Zeit hat, sollten Prioritäten gesetzt werden!

NEXT STOP: S T O C K H O L M

7. Juni 2016

FIRST TATTOO

Hallo ihr Lieben,

überall lesen wir es, überall sehen wir es. Wir alle sind alt genug uns zu der Körperschmuck-Generation zu gesellen. Immer mehr haben es, immer mehr wollen es.

Seit ich 16 Jahre alt bin wollte ich es. Seit ich 18 bin, hätte ich es haben können.

Aber ein Leben lang hat mir mein Vater gesagt, wie schlimm eigentlich so ein Tattoo ist. Wie man auf andere Menschen wirkt und wie sehr er sich persönlich durch eine solche "Stigmatisierung" angegriffen führen würde.
Der Wunsch nach einem Motiv mit solch einer hohen Bedeutung blieb. Doch die Bitte meines Vaters, dies nicht zu tun, war größer.

All die Jahre habe ich mich stetig damit auseinandergesetzt, ob ich es haben möchte. Brauche ich dies? Gefällt mir das Motiv auch noch wenn ich alt und grau bin?

Mit knapp 24 Jahren habe ich letztendlich meine Antwort gefunden: JA!
Natürlich hat sich die Meinung meines Vaters diesbezüglich nicht geändert.

Aber wusste er, dass es eine Widmung an ihm ist? War er sich dessen bewusst, wie wichtig er für mich ist, sodass ich überhaupt erst diesen enormen Wunsch hatte? NEIN!

Nach all der Zeit und all den Überlegungen stand ich dann vor dem Laden, der den Gedanken in die Tat umsetzen sollte. "Jetzt oder nie", dachte ich mir, betrat die Räume und machte ganz unprofessionell einen Termin, den ich fast ein halbes Jahr später erst wahrnehmen konnte.


S T I C H T A G


Natürlich bin ich nicht mit der Tür in's Haus gefallen, als ich den Termin hatte. Aber ich habe tatsächlich den Mut gehabt, meinen Vater über mein Vorhaben zu informieren. Natürlich ist er nicht begeistert gewesen. Doch als er zum ersten Mal ernsthaftes Interesse bezüglich des Themas zeigte, wurde ihm klar, wieviel für mich dahinter steckt.

"Das Familienwappen soll es sein", sagte ich und zeigte auf meinen rechten Oberschenkel, "genauso wie wir es im Wohnzimmer hängen haben, nur besser." Nachdenklich nickte er.
Es schient, als würde ich begreiflich werden, dass ich nicht nur einfach irgendeinen Trend folgen würde.

Denn nichts ist mir wichtiger als meine Familie. Nichts steht für mehr und nichts ist mehr, als meine Familie. Auch wenn es nur noch meinen Vater und mich gibt, haben wir so viel zusammen durchgestanden und so viel durchgemacht, dass das Band was uns verbindet, niemals durchtrennt werden kann. Es bedeutet mir so unendlich viel, sodass mir schlichtweg die Worte fehlen, um einen außenstehenden Menschen diese Emotionen meines Lebens näher zu bringen.

4 Stunden Schmerzen. 300€ in bar.
Blut. Kreislauf. Jucken und kratzen. Hautschicht für Hautschicht.
Und dann: pures Glück! Unbezahlbar!


R E S U L T A T

Bilder via I N S T A G R A M
 
Ich bin glücklich, es endlich umgesetzt zu haben. Mit jedem weiteren Tag verheilt es immer besser und wird zu einem Teil von mir. Täglich creme ich es mehrfach ein und versuche es so gut es geht zu pflegen. Bis zu meinem nächsten Termin, wo noch einmal drübergeschaut wird, dauert es nämlich noch.

Ich bereue es nicht es gemacht zu haben. Und ich bereue es auch nicht, gewartet zu haben. Denn erst durch die Jahre hinweg, bin ich mit der Idee verwachsen und eins geworden. Und um ehrlich zu sein: ich empfehle es wirklich jedem, sich lange genug bezüglich des Motives und der Umsetzung Gedanken zu machen. Nicht unbedingt mehrerer Jahre. Aber lang genug, um sich selbst ins Bewusstsein zu rufen, wie sehr der Wunsch nach einer Tätowierung zum eigenen Wesen gehört oder ob es letztendlich nur eine Phase ist, die einem Trend voraus gegangen ist. 

Wie steht ihr zum lebenslangem Körperschmuck?

4. Juni 2016

BUCHVORSTELLUNG: DIE WITWE

Hallo ihr Lieben,

zwischen all dem Umzugsstress und Unikram, hatte ich wieder einmal ein bisschen Zeit mich einem neuen Buch zu widmen. Vielleicht wäre ein bisschen Romantik und ganz viel Liebe einfacher zu lesen gewesen. Vielleicht hätte mich ein bisschen Kitsch mehr vom alltäglichen Stress befreit. Ich selbst habe nicht damit gerechnet, wie viel Ballast durch Spannung beim Lesen, von einem geht.

Schon allein der Klappentext hat es mir wahnsinnig angetan und schreit danach, gelesen zu werden. 

Doch bevor ich euch alles vorwegnehme, hier zum Klappentext:





Die Frau.
Jean Taylor führt ein ganz normales Leben in einer englischen Kleinstadt: Sie hat ein hübsches Haus und einen netten Ehemann. Glen und sie führen eine gute Ehe.

Der Mann.
Dann kommt der Tag, der alles ändert: Sie nennen Glen jetzt das Monster. Er soll etwas Unsagbares getan haben. Und Jeans heile Welt zerbricht.

Die Witwe.
Jetzt liegt Glen auf dem Friedhof, und Jean ist frei. Frei, das Spiel endlich nach eigenen Regeln zu spielen ...
Jean Taylor wird uns sagen, was sie weiß.



Wie einige von euch wissen, habe ich meine Standartautoren, wenn es um Krimi/Thriller und alles in dieser Richtung geht. Selten konnte mich jemand anderes überzeugen. Dementsprechend tue ich mich besonders schwer, mich darauf einzulassen.

Doch die Idee (ohja, eine gute Idee ist immer wichtig!), der Aufbau (noch wichtiger!) und die Umsetzung (damit steht und fällt ALLES bei mir!) sind eben doch wichtiger, als seine Stammautoren. Und wenn genau dieser Punkt der Einsicht erreicht ist, kann etwas wunderbares passieren.

"Die Witwe" ist nicht nur vom Titel sehr einprägsam. Der gesamte Verlauf schreit mit jeder Seite nach mehr. Bis ins kleinste Detail ausformulierte Vermittlungen von Gedanken und Emotionen, haben die einzelnen Charakteren auf besonderes Weise hervorgehoben.

Und ohne überhaupt etwas vom Inhalt Preiszugeben oder gar zu spoilern, kann ich nur Lob über dieses Stück Literatur von mir geben! Ein Empfehlung für verregnete Sommertage und schwüle Abende im Garten!




 _____________________________________________
Welches Genre hilft euch dabei zu entspannen?

1. Juni 2016

NEW IN: RITUALS LIMITED EDITION


Wie ihr schon in meinem  *BIOTHERM* Eintrag sehen konntet, tendiere ich immer mehr dazu Produkte für mich zu entdecken, wie einen gewissen Wellness-Faktor haben. Eine andere Marke die dieses Kriterium erfüllt, sind die Produkte von Rituals.
Nicht zum ersten Mal habe ich dort ein Vermögen ausgegeben, um ein bisschen Erholung für Körper und Seele zu ergattern. 
Besonders hat es mir dabei die neue LE angetan. Schon bei der Beratung im Store hätte ich mich am liebsten für den Rest meines Lebens an Produkten eingedeckt.

Welches sind eure liebsten Wellness Produkte?