30. Dezember 2016

NEW YEARS EVE: SILVESTER RITUALE FÜR ZUHAUSE

Hallo ihr lieben Leute da draußen!

Ich hoffe ihr habt die weihnachtlichen Feiertage gut überstanden. Endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Und wie ich es bereits auf Instagram *klick* erwähnt habe, springen wir alle derzeit zwischen den Feiertagen hin und her, aber geradewegs auf den letzten Tag des Jahres zu.


Die Weihnachtsplätzchen zieren noch unsere Räumlichkeiten. Ob sie schmecken, spielt keine Rolle mehr. Aber Silvester ist nicht zu umgehen. Doch um ein schönen Start in das neue Jahr zu haben, bedarf es nicht viel. Hier meine Rituale für die Menschen, die an Silvester Zuhause bleiben wollen.

Es geht auch ohne Alkohol 

Gerade besondere Anlässe werden dazu genutzt, einen Vorwand zu haben, Alkohol zu trinken. Nichts spricht dagegen. Aber es geht eben auch ohne. Und eben weil gefühlt jede Woche ein neues angesagtes Getränk auf den Markt kommt, sollte ein Tag wie Silvester genauso gut dazu genutzt werden statt auf den alt bewährten Sekt vielleicht dieses Jahr auf etwas anderes (altbewährtes) zu setzen.
Wie in meinem Beispiel ist es die neue Cola Zero (=neue Rezeptur) von denen ich ein paar Dosen für meinen Silvestervorrat bekommen habe. Aber da ich es nicht dabei belassen möchte, bin ich noch weiterhin auf der Suche nach interessanten und neuen Getränken. Habt ihr da vielleicht Tipps?



Und natürlich gehört es auch irgendwie dazu, am letzten Tag des Jahres, vor der Glotze zu hocken und "Ein Herz und eine Seele" sowie "Dinner for one" in Endlosschleife aufzusaugen. Und jedes Jahr auf's Neue ist es auch ein Hit. Immer wieder über die gleichen Witze lache, obwohl wir das Drehbuch hätten selbst verfassen können.

Spielspaß für Jedermann und Jederfrau 

Wer ein Mittelstück zwischen Party- und Gammelmodus haben möchte, sollte darüber nachdenken, die ein oder anderen vergessenen Spiele aus dem Keller hervorzuholen. Mein Freund und ich haben seit kurzer Zeit die Spielfreude für uns entdeckt. Angefangen hat alles mit ein paar Klassikern a la "Mensch ärger dich nicht". Zu Weihnachten haben wir uns dann einen kleinen Vorrat an moderneren Spielen zugelegt.


Wie bei so vielen Dingen im Leben, sind auch bei Spielen die Geschmäcker recht unterschiedlich. Zum Einen wird es bei uns das Spiel "Escape Room" geben. Die meisten werden es durch eine Spielapp oder gar in Real Life kennen. Für diejenigen unter euch, die bisher noch nicht davon gehört haben geht es zusammenfassend darum, innerhalb einer Stunde durch verstecke Hinweise aus einem bestimmten Ort auszubrechen. Das Spiel hat vier solche Rätsel.
Ein anderen Spiel, welches mittlerweile schon einen gewissen Kult erreicht hat, gehört in die Reihe der "Black Stories" und nennt sich "White Stories". Anders als bei dem schwarzen Geschichten, geht es hier darum Gespenster- oder auch Spukgeschichten und nicht Kriminalfälle zu lösen. Zudem eine Art Last-Minute-Idee als Mitbringsel oder für den eigenen Spielevorrat, da jede gut sortierte Buchhandlung dieses Kartenspiel im Sortiment hat.

Weihnachtliches Beweismaterial vernichten

In jedem Haushalt spielt das Thema rund ums Essen eine wichtige Rolle. Ob Raclette oder Fondue. Wir alle haben eines davon in unserem Haushalt, kramen es zu diesem oder jenem Anlass heraus und danach kommt es ganz schnell wieder in die Versenkung.
Zugegeben, hier sieht es nicht anders aus. Und wie der Mensch nun einmal nach Routine strebt, ist die Sicherheit eines solchen Rituals auch nicht wegzudenken.
Dafür haben wir aber die (vielleicht) unbewussten Dinge auf dem Schirm. Was ist denn mit all den Lebkuchen und Spekulatius? Der ist schließlich nicht urplötzlich vom Erdboden verschwunden, nur weil der Kalender sagt, es sei für dieses Jahr genug mit dem christlichen Brauchtümern.
Aber es gehört genauso dazu, dieses Beweismaterial nach und nach zu vernichten. Nicht besser könnte der Anlass also sein, bevor die guten Vorsätze greifen, all die Kalorien auf einmal zu verdrücken!


Nicht nur in Form von Lebensmitteln, ist das vergangene Fest noch greifbar. Sämtliche limited Editions (wie beispielsweise die von essence *klick*)schreien einen förmlich an, den weihnachtlichen Duft weiterhin im Haus zu verbreiten. 
Meine liebste LE im Winter ist jedoch die von "The Body Shop". Dort habe ich beispielsweise eine sündhaft teure Durftkerze ergattert, von der ich nicht genug kriegen kann.
Aber wie bei so vielen Dingen zu Weihnachten, verliert es bis spätestens Silvester den Zauber und im Frühjahr haben sämtliche Produkte, die nach Zimt oder Bratapfel riechen, nicht mehr die gleiche Bedeutung, wie es zuvor der Fall war.

Ein Meer aus Kerzen

Gleichermaßen wird bei uns an Silvester nochmals die Gelegenheit genutzt, so viele Kerzen wie möglich in Szene zu setzen und den Gemütlichkeitsfaktor dadurch besonders hoch zu halten. Auch wenn ich mir jetzt schon den Spruch, "das sieht aus, als müssten wir Strom sparen", anhören musste, lasse ich mir ein schönes Ambiente aus Kerzen nicht nehmen. 
Denn auch hier, so sehe ich das, haben im neuen Jahr die Kerzen bereits eine andere Bedeutung, als es zum Ende des Jahres der Fall sein mag. Es scheint, als würden sie nicht mehr die angenehme Wärme ausstrahlen wollen, sondern darauf hinarbeiten, dass die Tage nun endlich länger werden und der Nutzen eines solchen Lichtes unbrauchbarer zu sein scheint. 


Natürlich ist vieles davon einfach nur der Kopfsache zuzuschreiben. Doch wenn wir auf die Details während unserer persönlichen Rituale achten, erkennen wir, dass neben dem großen Ganzen auch viele kleine Teile gehören. Und genau denen sollten wir mindestens genauso Aufmerksamkeit zollen wie allen anderen auch!

Wie wird euer Silvester aussehen? Was sind eure Pläne?

24. Dezember 2016

ADVENTSKALENDER GEWINNSPIEL: MEERY X-MAS

Hallo ihr Lieben und HO HO HO!

Endlich. Es ist Weihnachten. Und nicht nur eure Lieben haben ganz viele Geschenke verdient. Ihr habt es euch auch mit Sicherheit verdient. Als finales Kalendertürchen darf ich euch also mein Geschenk an euch präsentieren:

Einen XXL Schminkkoffer im Wert von 50€. Prall gefüllt mit den verschiedensten Marken. Von Balea, Catrice und Essence. Bishin zu Thierry Mugler, Armani, L'Oréal, Vichy und Biotherm. Kleine und große Marken. Neuentdeckungen und alt bewährtes. Nur für euch!

Am liebsten hätte ich euch jedes der Produkte einzelnt fotografiert, damit ihr auch den gesamten Inhalt sehen könnt und keines zu kurz kommt!


Ihr wollt dieses f e t t e Paket haben?


Hier sind die Regeln:

# die Verlosung ist offen für alle
_________
# wer mir nicht folgt: einfach einen netten weihnachtlichen Kommentar mit Kontaktmöglichkeit hinterlassen
_________ 

# zusätzliche Lose sind möglich durch: abonnieren auf einen meiner Plattformen - also hier, Bloglovin, Instagram, Facebook und und und. Für jeden follow gibt es also ein zusätzliches Los! 

Bis zum 28.12. um 10 Uhr könnt ihr hier einen Kommentar hinterlassen! Die Gewinnerin wird via Mail benachrichtigt!

Herzlichen Glückwunsch, Nicole!

Frohe Weihnachten und gesellige Feiertage! 


Und hier noch einmal die vergangenen Türchen zum nachlesen:



19. Dezember 2016

BUCHVORSTELLUNG: THE DRY

Hallo ihr Lieben,

lange ist es her, dass ich euch ein Buch ans Herz legen konnte. Die vergangenden Bücher waren alle schlecht bis mittelprächtig. Und gerade ist der weihnachtlichen Endphase ist es vielleicht noch das Not- bzw. Last-Minute-Geschenk!

Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewerra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz.
Als Luke Hadler, seine Frau und ihren Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel.
Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück - zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Un in der Hitze steigt der Druck immer mehr...





Wer bei dem Klappentext an Simon Becketts "Der Hof" denkt, ist mit diesem Gedanken nicht alleine. Ich selbst musste unwillkürlich daran denken. Und auch wenn Simon Beckett zu meinen Lieblingen gehört, so war ich von diesem Buch mehr als enttäuscht. Dementsprechend hatte ich im Vorfeld nicht allzu hohe Erwartungen. Vielleicht besser so. Denn so kann die mögliche Enttäuschung einen nicht überrennen.

Und Überraschung: das Buch fesselt von der ersten Seite!

Natürlich gibt es trotzdem gewisse Parallelen zu der Idee Becketts. Aber der große Unterschied bei diesem Exemplar liegt darin, dass man einfach mehr erfahren möchte. Der Leser ist dabei, wenn die Vergangenheit aufgearbeitet wird. Der Leseser ist dabei, wenn die Gegenwart auf einen trifft. Die Konfrontation aus altem und neuen, macht den Fall besonders spannend.

Besonders gut haben mir dabei die Rückblenden gefallen, die nach und nach zum Verständnis der Hauptcharaktere und zur Klärung des Falles führten. Sie wurden an den richtigen Stellen eingesetzt und waren nicht überladen. Ein Aspekt, der mir zuvor in anderen Büchern nicht so bewusst gewesen ist, aber durch "The Dry" gezeigt wurde, welche Wichtigkeit gezielte Platzierungen wichtiger Tetxtelemte ist.

Wer also auf der Suche nach dem passenden Buch für seinen Partner ist, der ist bei dem Buch richtig. Ein klasse Buchgeschenk, nicht nur für Thriller-Fans!

Wie steht ihr zu Buchgeschenken an Weihnachten?



16. Dezember 2016

EDDIE #4

 Hallo ihr Lieben,

mittlerweile ist der kleine Eddie gar nicht mehr so klein. Vergleichsweise zu seinen Gewistern (wir haben zu zweien Kontakt!) ist er aber immer noch der Kleinste. Es ändert nichts daran, dass er für uns der Größte ist! Und auch wenn es für manch einen den Eindruck erweckt, Eddie wäre kein Rauhaardackel, ist er zumindest auf den Papieren einer. Letztendlich sind es dann doch die inneren Werte, die unser Familienmitglied ausmachen. 

Nagut - kameratauglich ist er trotzdem!

Und da ein Dackelblick so ziemlich jeden in den Bann ziehen kann, möchte ich auch dieses Mal die Gelegenheit nutzen, meine Erfahrungen mit euch zu teilen.

Wer di bisherigen Einträge über Eddie noch nicht kannte, kann *hier* - *hier* - und *hier* nachlesen, wie er sich entwickelt hat!

Er ist mittlerweile sechs Monate alt, hat all seine Milchzähne ziemlich flott verloren und kommt in die Geschlechtsreife. Dies bedeutet allerdings auch:

Hallo Flegelphase!

So langsam mogelt sich die schlechte Laune in Eddies Alltag und ist beinahe so anstrengend wie eine kleinen Welpen erziehen zu müssen. Aber hey, irgendwann kommt dann auch wieder Licht am Ende des Tunnels. Also bitte eine Runde Optimismus für uns alle!


Ansonsten würde ich gerne über Eddie in den höchsten Tönen sprechen. Doch letztendlich ist und bleibt er ein Dackel. Das bedeutet auch, dass er seinen eigenen Kopf hat. Ohne es mir schön reden zu wollen und eine Rechtfertigung zu finden, dass ich nicht konsequent sei, versucht Eddie sehr oft seinen Willen durchzusetzen. 

Damit sind besonders Momente gemeint, in denen augenscheinlich Eddie nicht seinen Willen bekommt. Alle sind zufrieden mit der Situation. Doch reflektiert man später die Situation, wird einem bewusst, dass er doch das durchgesetzt hat, was er wollte!


Wenn ich eines gemerkt habe, in das Eddie seinen Artgenossen ein wenig hinterher ist, dann ist das der Bereich der Leinentauglichkeit. Ebenso wollen wir auch, dass er nach und nach sozialisiert wird. Denn das Problem beim Gassi gehen ist, dass sobald er andere Hunde oder Menschen sieht, sofort zu ihnen rennen und spielen will. Er erkennt nicht, dass nicht jeder dies möchte. Auch nicht jeder der uns auf der Straße begegnet, ist unser Freund. Das machte es bisher unmöglich, mit ihm in die Stadt zu gehen, da dort die äußeren Reize viel zu hoch wären und er sich absolut gar nicht mehr konzentrieren könnte.

Bei meinem Besuch auf der Frankfurter Buchmesse *klick for more* habe ich ein Buch entdeckt, welches inhaltlich einige Tipps und Tricks bezüglich genau diesem Thema macht. Zwar lebe ich nicht mitten in einer Großstadt, aber da der Schwerpunkt auf dem Großstadthund liegt, ist das einfach super hilfreich.

Noch habe ich die Hoffnung nicht verloren und es ist nicht zu spät! Toitoitoi!



12. Dezember 2016

BRANDNOOZ BOX NOVEMBER {BRANDT, CORNY, DEBEUKELEAR, KRÜGER}


Hallo ihr Lieben,

das Jahr ist fast vorüber und seit zehn Monaten bekomme ich die Brandnooz Box. Dies ist auch eine Möglichkeit, sich Gedanken darüber zu machen, ob sich die Box tatsächlich lohnt. Mehr dazu, gibt es am Ende des Posts. Jetzt erst einmal zum Inhalt der aktuellen Box.

I N H A L T

# Brandt Knusper mich / 1,59€
# Bad Reichenhaller Grobes MarkenSalz / 1,99€
# DeBeukelaer Chocolé / 1,29€
# Diamant Kandis / 1,49€
# KRÜGER YOU Matcha Latte / 2,49€
# Happy Lasse Bio Glühwein / 2,99€
# Milram Dessert Soße / 1,49€
# Lee Kum Kee Helle Sojasauce Supreme / 1,47€
# Corny Haferkraft mandel-karamell / 0,99€
# Persimon / 0,39-0,69€


#TRINKBAR

Um in weihnachtliche Stimmung zukommen, habe mir beide Getränke sehr gut gefallen. Auch wenn ich das Etikett beinahe interessanter fand, als den Inhalt, war für mich ein Unterschied zum herkömmlichen Glühwein zu schmecken. Klar, auf dem Weihnachtsmarkt sind die sowieso alle gepanscht. Aber ich rede vom heimischen Glühwein und im Vergleich zu Konkurrenz. Natürlich ist Happy Lasse auch wesentlich teuerer als andere Marken. Aber wer nicht übertreiben will und mehr Wert auf den Geschmack legt, ist mit einem Bio-Glühwein auf der sicheren Seite.

Gefreut habe ich mich auch sehr über den Matcha Latte. Doch wie meine Meinung zu den Krüger Produkten ist, lässt sich sehr gut, an meinem vorherigen Post "Vergleich: Chai Latte / David Rio VS. Krüger" herauslesen. Als ich meine Kritik bezüglich der Süße auf der Facebook-Seite von Krüger veröffentlichte, bekam ich folgende Antwort:


"Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Da unsere KRÜGER Spezialitäten Genussprodukte sind, die man sich in der Regel ganz bewusst gönnt und nicht über den ganzen Tag trinkt, dürfen sie dann auch etwas süßer sein."



#TOPPINGS

All das sind Dinge, die vielleicht auf dem ersten Blick "ganz nett" erscheinen. Aber ob sie wirklich benötigt werden bzw. brauchbar sind, ist dann wieder ein anderen Thema. Ein Produkt, welches in meinem Haushalt nicht vorzufinden ist, ist die Sojasauce. Ich bin dahingehend leicht stigmatisiert. Denn irgendwann in der Vergangenheit habe ich einmal damit übertrieben und mir wurde es so dermaßen schlecht davon, dass ich seitdem nie wieder Sojasauce gekauft habe.

Salz und Zucker gehören wiederum in jeden Haushalt. Aber muss es tatsächlich Marken Salz sein? Und braucht ein Mensch unbedingt braune Klumpen im Tee, den sogenannten Kandis? Auf das Salz hätte ich definitiv verzichten können. Der Kandiszucker weckt eventuelle liebgewonnene Kindheitserinnerungen. Mehr aber auch nicht.

Aus dem Bereich des #Toppings ist mein liebstes Produkt die Dessert Soße. Nicht, weil sie unglaublich überzeugend ist. Denn wenn ich mir eines hin und wieder zu Herzen nehme, dann ist es, auf die Inhaltsstoffe zu gucken. Klar, ist kein muss und bei anderen Produkten kann ich auch gut drauf verzichten. Aber ausgerechnet hierbei ist mir aufgefallen, dass es sich lediglich um "Vanille Geschmack" handelte. Was soweit in Ordnung für mich wäre, wenn neben der Auflistung, dass es sich um Aromen handle, auch noch andere Inhaltsstoffe aufgetaucht sind, die mir von den Begrifflichkeiten nichts sagen. Und das bedeutet meistens nichts gutes. Letztendlich hat es in mir die Frage hervorgebracht, inwieweit Molkereiprodukte für den Konsumenten manipuliert werden?


#ESSBAR

Das Produkt von Brandt ist für mich keine Neuentdeckung. Bereits in der Juli Box *klick* gab es eine andere Sorte. Im Vergleich zu damals, mag ich die Geschmacksrichtung lieber, bin dafür aber unentschlossen, wo genau solcher Zwieback den angemessen sei. Zum Abendbrot? Zwischendurch und ToGo? Andere Ideen?

Der Müsliriegel ist zwar eine gute Alternative zum Frühstück (wenn es schnell gehen muss und trotzdem gekräftigt in den Tag starten möchte!), aber ich habe da schon bessere Riegel gehabt mit denen ich zufriedener war *klickNATUREVALLEYklick*.

Und ja: ohne Schokolade geht bei mir gar nichts! Dementsprechend war mein Highlight of the Brandnooz Box im November ChocOlé. Und das ganz ungewollt und unscheinbar. Super für jede Gelegenheit und trotz des geringen Inhaltes über einen längeren Zeitraum zu konsumieren.

Was sagt ihr zum Inhalt der Box?


Übrigens: ich überlege die Box wieder abzubestellen. Es ist zwar immer ganz nett, das ein oder andere Produkt für sich zu entdecken. Doch allgemein ist der Inhalt keine wirkliche Überraschung für einen, sondern zum Teil sogar sehr einseitig und manchmal auch unüberlegt. Zwar ist der Bloggerpreis in Ordnung. Aber dafür die Pflicht zu haben, über die Box schreiben zu müssen, halte ich für besonders nervig.

8. Dezember 2016

VERGLEICH: CHAI LATTE / DAVID RIO VS. KRÜGER



Ich bin Chai. Du bist Chai. Wir alle sind Chai.

Auch wenn der große Hype um den Chai vermeidlich vorübergezogen ist, lässt sich sagen, dass uns diese Art von Tee nicht mehr in Ruhe lässt. Im Café um die Ecke sind sie schon auf der Karte, in der Drogerie bereits im Standardsortiment und im Supermarkt auch als Pulverchen zu kaufen!

Kurzum: Für jeden Geschmack, fürjeden Charakter und für jeden Geldbeutel gibt es was. Doch ist günstig gleich schlecht und teuer wiederum automatisch besser?

Um künftige Entscheidungen zu erleichtern, habe ich zwei dieser Pulver unter die Lupe genommen. Zum einen die premium Marke David Rio (398g ca. 8,95€) und zum anderen Kürger (450g ca. 3,69€).


KRÜGER: CLASSIC INDIA / Typ: Vanille-Zimt

Ich stelle einfach mal die Behauptung auf, dass jeder von uns mindestens einmal in seinem Leben ein Produkt von Krüger zwischen die Finger bekommen hat. So groß die Vielfalt sein mag, so einseitig ist die Erwartung hinsichtlich der Leistung. Egal ob Cappuccino oder Chai, wenn eine Eigenschaft für Krüger steht, dann ist es süß-süß-zuckersüß! Egal wie die Dosierung ausfällt, der Eigengeschmack dieser Marke liegt besonders auf Zucker.

Für den Preis ist das Produkt vollkommen in Ordnung. Besonders zur kalten Jahreszeit lohnt es sich immer, ein schnelles Heißgetränk im Haus zu haben. Doch wenn es darum geht, tatsächlich einen genießbaren Chaitee vorweisen zu können, sollte man sich definitiv weiter umschauen.

DAVID RIO: ELEPHANT VANILLA

David Rio war eigentlich das erste Chai-Produkt was ich probiert habe. Damals hatte ich eine Probe bei Thalia gekauft, um zu gucken, ob es überhaupt mein Geschmack ist. Und im Unterschied zu üblichen schnellen Anwendung mit Wasser, hatte ich mir damals auch die Mühe gemacht, extra Milch dafür zu erhitzen. Und ich muss sagen: ich liebte es!

Deswegen war ich umso mehr erschrocken, als ich eine große Packung Elephant Vanilla kaufte und mit heißem Wasser es absolut nicht mehr mein Fall war. Was hatte sich geändert?

Ich vermute, dass durch den fehlenden Milchzucker gleichzeitig auch ein Hauch von Süße fehlte. Der herbe Geschmack von Chai konnte dementsprechend in den Vordergrund rücken und machte es nicht unbedingt zu einem Trinkgenuss. Oder lag es daran, dass ich sowohl die abartig süße Version von Krüger zwischenzeitlich auch benutzte und es gar nicht mehr gewohnt war, einen halbwegs normalen Chai zu trinken? 

Nicht nur herb, sondern auch oft bitter. Das ist nicht der Chai, wie ich ihn aus Cafés kenne. Ich bin gut und gerne bereit, ein paar Euro mehr zu bezahlen, wenn dann auch tatsächlich mein Geschmack getroffen wird. Aber nur eine schöne Verpackung allein reicht da nicht aus.


Gibt es eine Chaimischung dir ihr mir empfehlen könnt?

30. November 2016

INSTAGRAM NOVEMBER {BEAUTY, FASHION, EDDIE, FOODPORN}

Hallo ihr Lieben,

ein großes Lob an die Menschen da draußen, die es trotz der Postingflaute geschafft haben, hier hin und wieder mal vorbeizuschauen! Wie ich es in der Vergangenheit (oder eben auch via Instagram *klick*) habe durchschimmern lassen, besteht mein aktuelles Seminar hauptsächlich aus Blockseminaren. Und da ich mir besonders an Wochenende Zeit für meinen Blog nehme, ist dies leider mehr oder weniger unter den Tisch gefallen! Aber wie so oft im Leben, zahlt es sich aus, geduldig zu sein. Im Dezember erwartet euch ein klasse Gewinnspiel!



#HOLYKATTA

Für mich hat sich in letzter Zeit die Bedeutung von Make-Up und Schminke verändert. Es ist mir aber es mir aber erst sehr langsam bewusst geworden, dass es meine heimische Oase ist, Schminken als eine Art Ritual des Wohlbefindens zu sehen. Denn, wenn ich die Gelegenheit finde, dann sollte auch ein Moment für mich sein.

In meinem letzten Eintrag *klick* habe ich mich nicht gerade wohl dabei gefühlt, die neue LE von essence zu testen. Denn die passte nicht unbedingt zu mir und meinem Stil. Wenn ich Schminke daheim habe, dann muss es nicht unbedingt die teuerste sein. Doch wichtig ist mir, dass es auf eine gewisse Art zu meinem Stil passt.

Meine Outfit bestehen in letzter Zeit aus grossen, weiten Strickpullovern mir mehreren Schichten Tops und T-Shirts darunter. Ob das sexy ist? Ich glaube nicht. Aber wenn ich eines für die kalte Jahreszeit gelernt habe, dann das ich lieber warm und ohne Erkältung durch den Winter komme, als ein Blickfang für irgendwen auf dieser Welt zu sein.
Also Mädels, lasst es euch gesagt sein: tragt die hässlichen (aber warmen!) Pullover in die Welt!

#WEENIE

Für Eddie ist das alles Neuland. Draußen ist ihm alles zu kalt und zu nass. Seine Lieblingstage sind die, wo sich für einen kurzen Zeitraum die Sonne blicken lässt. Dann kann nichts auf dieser Welt ihm von diesem Plätzchen wegbekommen. Aber im Vergleich zum Sommer hat er sich mittlerweile damit abgefunden, dass es tatsächlich so etwas wie Regen gibt und manchmal eben deswegen es in Kauf nehmen muss, dass es auch nass wird. Vom wilden Hund zur absoluten Gemütlichkeit, ist alles in diesem einem Hund vertreten!

Mehr über Eddie gibt es *hier* *hier* und *hier*


#PROBIERSMALMITGEMÜTLICHKEIT

Manchmal kann so ein Hashtag all das ausdrücken, wozu es sonst mindestens ein Dutzend Erklärungen bedarf. Nicht nur die Liebe soll ja bekanntlich durch den Magen gehen, sondern auch so einige andere emotionale Regungen die dank Essen noch mehr verdeutlicht werden. Damit meine ist einfach: du bist, was du isst! Manchmal Highcarb, manchmal Lowcarb - aber Hauptsache, es tut dir und deiner Seele gut!

Wie war euer November?

24. November 2016

CHRISTMAS MAKE-UP MIT ESSENCE

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten steht so gut wie vor der Tür. Anlässlich dazu gibt die neue LE "THE LITTLE X-MAS FACTORY" von essence einiges her. Aber sind die Produkte eine wirkliche Inspiration, wenn es um das Fest der Feste geht?

Ich habe die Möglichkeit wahrgenommen, einige Produkte auf Herz und Nieren zu prüfen.

Hier eine kurze Auflistung der mir zur Verfügung gestellten Artikel aus der LE:
#01 north pole express delivery - eyeshadow palette
#01 elf-approved - 2in1 core concealer
#01 please, hurry down the chimney! - shimmering stars
#01 merry kissmas - lipbalm 
# 01 it's magic - eau de toilette
#02 ...and mistletoe kisses - mini handcreme
#02 let's take an elfie - nail polish
#03 santa baby - nail polish 



Das Design und die einzelnen Farbelemente sind stimmig zum weihnachtlichen Fest. Es muss nicht alles starr in rot und grün sein. Ganz abweichen von dem farblichen Konzept geht jedoch auch bei dieser LE nicht. Ableger der ursprünglichen Farben sind somit auch hier vertreten.
Für mein Make-Up habe ich den Lidschatten (in Beige/Grün/Gold), Bronzer und Concealer benutzt. Grundierung, Mascara sowie Lippenstift habe ich zusätzlich genutzt, um daraus ein festliches Gesamtbild zu erhalten.

Die Lidschattenpalette: Prinzipiell bevorzuge ich matte Lidschatten. Dementsprechend war für mich die Kombinationsmöglichkeit durch die gegebenen Farben deutlich eingeschränkt, da es mir schwer fällt mit kräftigen, sehr dominant wirkenden Farbtönen zu arbeiten. Doch für ein festliches rundum Paket ist ein glamuröses Make-Up nicht wegzudenken. Traurigerweise wirken die Farben in der Palette pompöser als sie es eigentlich sind. Ähnlich wie mit Kleidung, merkt man einen Unterschied erst beim Tragen. Also sind die Farben generell nicht nur schwer zu Kombinieren, sondern auch die Anwendung ist alles andere als das, was erwartet wird.

Bronzer: Die kleinen Sternchen sind zwar schön anzuschauen, aber hinsichtlich deren Funktionalität von sekundärer Bedeutung.Generell ist der Effekt sehr dezent. Ein Hauch vom Schimmer ist vorhanden, jedoch nur aus nächster Nähe zu erkennen. Mir gefällt es, dass es aufgetragen nicht künstlich wirkt. Aber solche Döschen halte ich für unpraktisch. Dies lässt den Bronzer mittelmäßig abschneiden.


Concealer: Wie der Bronzer fällt auch der Concealer hinsichtlich seiner Funktionalität aus. Zwar halte ich Sticks beziehungsweise direkte Auftrageformen ohne Zwischenstation (sprich: Finger, Pinsel) für am idealsten, doch dies macht nicht automatisch ein gutes Produkt aus. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, schimmern Unebenheit durch und die Deckkraft sehr gering. Gerade mal die Augenringe werden etwas versteckt. Alles andere bleibt trotz Concealer.

Lipbalm: Es ist immer wieder schön, Lippenpflege der Saison anzupassen. Duft, Geschmack und Haltbarkeit sind vollkommen in Ordnung. Jedoch schneidet sich ein Aspekt mit meinem vorheringen Punkt. Für mich gibt es beinahe nichts schlimmeres, als mit den Finger irgendwas irgendwo auftragen zu müssen. Gerade zur winterlichen Jahreszeit zwischen Erkältung und ungemütliches Wetter steckt in einer solchen Dose die Brut der Keimzellen. Nein, danke!

Handcreme: Natürlich brauchen wir Mädels ganz viel Pflege für zarte Hände. Natürlich ist es dann ebenso wichtig, dass die passende Creme fettig ist. Logisch. Aber ist das auch praktisch? Eine mini Verpackung suggeriert, dass das Produkt für unterwegs gebraucht werden soll. Doch wie praktisch sind extrem fettige Hände unterwegs? Generell also sehr nützlich, aber als das, wofür es verkauft wird, ist es deutlich unbrauchbar.

Parfüm: Wer nach einen schweren, fast aufdringlichen Duft sucht, ist hier bestens bedient. Über die Feiertage und zu besonderen Anlässen also absolut denkbar. In der Vergangenheit habe ich bereits gute Erfahrungen mit den Parfüms von essence gemacht. Jedoch ist nicht immer etwas für den eigenen Geschmack dabei und das Angebot meist solange verfügbar, wie der Duft anhält.

Nagellack: Mein Highlight aus der LE. Generell greife ich gerne zu den Lacken von essence. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt immer. Doch dieses mal wurden meine Erwartungen übertroffen. Auch wenn es sich bei dem pinken Nagellack nicht gerade um meine Lieblingsfarbe handelt, bin ich hinsichtlich der Farbintensität überrascht. Ein Auftragen reicht aus, um eine volle Deckkraft zu erzielen. Dadurch das nur einmal aufgetragen werden muss, ist dementsprechend auch die Zeit des trocknens verkürzt. Über die Haltbarkeit lässt sich natürlich streiten. Aber wenn ich euch ein Produkt aus der LE nahelegen kann, dann sind es die Nagellacke. 


Hinsichtlich des weihnachtlichen Grundgedankens ist die LE eine schöne Idee. Doch der Nutzen hält sich im unteren Bereich auf. Dadurch ist die festliche Attraktivität der Produkte auf einen sehr minimalen Zeitraum begrenzt. Und selbst dann greife ich bevorzugterweise lieber zu Alternativen.

Was sagt ihr zu "The X-Mas Factory" von essence?

15. November 2016

BUCHVORSTELLUNG: WIR WAREN DOCH SO JUNG

Der zweite Weltkrieg ist für uns nicht nur ein Ereignis, welches im Schulunterricht zu behandeln ist. Selbst viele Jahre später scheint es für uns unbegreiflich und kaum nachvollziehbar zu sein, wie es den Menschen zu dieser Zeit ergangen ist. Wir haben das Privileg, in einer scheinbar sicheren Umgebung zu leben. Vielleicht ist es auch genau aus diesem Grund umso wichtiger, Geschichten auf den Markt zu bringen, die sich in unterschiedlicher Art und Weise damit befassen. Und es gibt nur zwei Möglichkeiten. 

Entweder es kommt wahnsinnig gut bei den Lesern an oder absolut gar nicht. 

In diesem Fall wurden Fakt (welches seperat im hinteren Teil des Buches detalliert aufzufinden ist) und Fiktion gemischt.

Der Ton der Trillerpfeifen schrillte Jakob in den Ohren. Er rannte in die entgegengesetzte Richtung, platschte durch eine Pfütze und brach durch ein Gebüsch. „Wenn die nur nicht schießen“, ging es ihm durch den Kopf.
Aachen zur Zeit des Nationalsozialismus: Jakob Bergmann wächst in einem scheinbar behüteten bürgerlichen Umfeld auf. Nachdem 1933 die Nazis an die Macht gelangt sind, nehmen die Repressalien gegen die jüdische Bevölkerung stetig zu. Die Verdrängung aus dem öffentlichen Leben sowie die Verfolgung seiner Landsleute werden für den Heranwachsenden zum grausamen Alltag. Einzig die Liebe zu Annie und eine alte Münze seines Großvaters ermöglichen es ihm, den Glauben an eine Zukunft nicht zu verlieren …



Das Buch ist sehr einfach geschrieben und lässt sich folgedessen wahnsinnig schnell lesen. Inhaltlich hebt es sich in keiner Weise zu vergleichbaren Büchern ab. Es gibt sogar Textfragmente die aufgrund anderer Litertaur in dem Bereich schon vorhersehbar sein. Interessant fand ich jedoch den Aspekt, dass die Hauptfigur die jüdische Perspektive einnimmt.
Die Handlungen plätschern vor sich hin und sind kaum ausgeschmückt. 

Dadurch fällt das Buch weder positiv noch negativ auf. 

Und das ist wiederum schade, denn dadurch verliert die Handlung zunehmend an Fahrt. Dies kann ich insofern nachvollziehen, da versucht wurde, sich so gut es geht an den Fakten zu halten. Aber da deutlich gemacht wurde, dass es sich nicht um eine Dokumentation handle, ist das verhaltene Schreiben äußerst deplatziert.

Leider hat die Trennung von Fakt und Fiktion die Leselaune gedrückt und all das, was andere Literatur rund um das Thema des 2. Weltkrieges schafft, nicht auslösen können. All die Emotionen und Gedanken, die die Geschehnisse aufgreifen sollten, sind leider zu kurz gekommen.

Das Herzblut, dass in dieses Buch geflossen sein mag, war für mich nicht erkennbar.  

S c h a d e !

10. November 2016

BRANDNOOZ BOX OKTOBER

Hallo ihr Lieben,

besser zu spät als nie. Aber hier kommt mein Beitrag zur aktuellen Brandnooz Box. Dieses Mal war die Überraschung groß, wieviele Namenhafte Produkte in der Box einen Platz gefunden haben. Ob dies nun ein Vor- oder Nachteil ist, werdet ihr im weiteren Verlauf gewahr.

Zum Inhalt:

# Tartex Marktgemüse / 2,59€
# Kölln Müsli Schoko-Banane / 2,99€
# Meßmer Apfelstrufel / 2,19€
# Nature Valley Crunchy / 1,99€
# Freixenet legero Alkoholfrei / 2,49€
# ORO Tomatenmark / 0,69€
# Leibniz Knusper Snack / 1,79€
# Seeberger Gebrannte Erdnussekerne mit Sesam / 1,99€
# Haribo Lacaroo / 0,95€

Gesamtwert: 17,67€

Im Gegensatz zur vergangenen Box *klick* brauchte ich mich nicht über den Gesamtwert aufregen. Denn der versprochene Wert, wurde mehr als nur um ein paar Cent überschritten. Daumen hoch!


Manchmal frage ich mich, wie eine Zusammenstellung der Box zustande kommt. Irgendwo muss ein roter Faden erkennbar sein. Doch für mich ist es fraglich, inwiefern ich dem Tomatenmark von ORO Bedeutung schenken soll. Dementsprechend ist dies das einzige Produkte, dass zwar Verwendung finden wird, aber auch gleichermaßen weder eine Neuentdeckung noch hohe Aufmerksamkeit verdient hat.

Alles Zucker außer ORO.

Für einen klasse DVD Abend, macht die restliche Konstellation dann wieder Sinn. Ob Tee oder (alkoholfreier) Sekt und dazu ordentlich Süßkram. Da lacht das Herz. Besonderes Highlight sind die gebrannten Erdnusskerne von Seeberger und der Knusper Snack von Leibniz. Beide Produkte schaffen es, das (normalerweise) Herzfhafte eine süße Note zu verpassen. Aber auch für Zwischendurch, ob Zuhause oder Unterwegs, ist dies eine ideale Alternative. In Kombination mit dem Meßmer Apfelstrudel Tee, gibt all dem eine herbstlich, beinahe weihnachtliche Note. Lakritz ist leider nicht jedermanns Sache und deswegen ein kleiner Flop von Haribo (im Vergleich zu den bisherigen Haribo Produkten die in der Box waren). 

Besonders die Frühstücksprodukte habe ich in letzter Zeit gerne genutzt. Einige kennen es vielleicht von einem Instagram Eintrag *klick* und anderen wird es nun hier noch mal vorgestellt. Das Tartex Marktgemüse finde ich wirklich super. Damals hatte ich noch eine Alternative der gleichen Marke gekauft und war nicht so zufrieden. Ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, kann ich nicht behaupten. Aber für den Moment war mir das auch völlig egal.
Außerdem gehört das Kölln Müsli zu meinen Lieblingsprodukten. Schon in einer vergangenen Box habe ich es probieren können und ich bin tatsächlich sehr begeistert von der Sortenvielfalt. Zwar spricht mich die Zugabe mit Banane nicht zu 100% an, aber es gehört zu den Produkten die schon etwas besonders sind. 

Und wer lieber etwas auf die Schnelle zum Frühstück braucht, ist mit den Müsliriegeln von Nature Valley bestens bedient. Leider auch ein Produkt, welches keine Neuheit ist. Es gibt bereits einen extra Beitrag von mir zu den Riegeln von Nature Valley *klick*.

Und wer beim vorherigen DVD Abend nicht den ganzen Tee aufgebraucht hat, darf morgens mit der flüssigen Variante des Apfelstrudels weitermachen. Oder mit einem alkoholfreien Sektfrühstück. 

Generell eine mittelmäßige Box, bei der es keine großen Überraschungen gab. Wenn vielleicht, dann der Warenwert, der ausnahmsweise mal über 17€ lag. Dies sollte aber keine allzu große Überraschung sein, nach dem Fauxpas der September Box. Alle Artikel finden in unserem Haushalt Verwendung, aber es ist nichts besonderes oder außergewöhnliches dabei, welches es tatsächlich verdient hatte, mehr Aufmerksamkeit geschenkt zu bekommen.

Was würdet ihr zu der Box sagen?

6. November 2016

BILDERFLUT SCHLOSS NORDKIRCHEN


Ich bin wirklich froh einen Hund zu unserer Familie zählen zu können. Denn er gibt uns täglich Anlass dazu, vor die Haustür zu gehen und die Zeit für die Dinge zu nutzen, die ganz kostenlos sind. Es gibt so viele schöne Orte, die gar nicht weit entfernt sein müssen. Allein das Interesse, etwas erkunden zu wollen, offenbart einem neue Möglichkeiten.

Das Schloss in Nordkirchen ist mir zwar nicht unbekannt. Aber immer wieder ein Highlight. Besonders an einem Sonntag, der eigentlich dafür vorherbestimmt ist, mit dem Sofa zu verwachsen.

31. Oktober 2016

INSTAGRAM OKTOBER {HALLOWEEN, BEAUTY, STUDIUM, EDDIE, HERBST}

Hallo ihr Lieben und HAPPY HALLOWEEN!

Für mich gibt es neben meinem Geburtstag und Weihnachten, keinen besseren Feiertag. Und das, bevor er hierzulande überhaupt Kult wurde. Denn wie ihr in den vergangenen Jahren sehen konntet, habe ich euch DVD Tipps anlässlich Halloween hochgeladen. *1* *2* *3* Wer also kurzfristig noch den ein oder anderen Film benötigt, ist bei diesen Postings genau richtig!


Oktober bedeutet für mich aber genauso, dass die Semesterferien vorbei sind, das Studium ein neues Kapitel aufschlägt und eine gewisse Routine sich wieder einschleicht. Was vollkommen in Ordnung ist, wenn die Organisation stimmt. Mein letzter Beitrag gibt euch fünf kleine Tipps, die euch in diesem Fall eine enorme Erleichterung bescheren können. *klick*



#SELFIE

Mir ist aufgefallen, wie sich meine Einstellung bezüglich Make-Up und Beauty verändert hat. Früher war es mir super wichtig, dass ich jeden Tag geschminkt zur Schule gehe. Nicht, weil mir mein ungeschminktes Ich nicht gefiel. Sondern vielmehr, weil es alle Mädels so betrieben haben und ich zeigen wollte, dass es mir mindestens genauso wichtig sei. Insbesondere die letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass es sich komplett gewandelt hat. Wärhend ich sonst kaum ungeschminkt zu sehen war, bin ich es mittlerweile öfters. Und trotzdem hat es mir gefehlt. Nicht aus dem Hrund, um gesellschaftlich irgendwas beweisen zu wollen, sondern schlichtweg, weil mir die Zeit mit mir besonders wichtig geworden ist.

Wer einen Alltag bestreitet, wo kaum Zeit für sich selbst zu finden ist, muss sich woanders die Zeit nehmen. 
 
Irgendwann brauchte ich diese Zeit und habe sie mir auch genommen. Einfach vor einem Spiegel zu sitzen, mein Make-Up vor sich liegen zu haben und sich aufzuhübschen. Männer verstehen es selten, warum es Frauen so gut tun kann, nicht nur Zeit mit sich selbst zu verbringen, sondern ebenso auch aus einer wunderbaren Grundlage etwas noch wundervolleres zu zaubern. Oder bin ich eben doch alleine mit der Idee, das Schminken in einer solchen Form zu zelebrieren?

#EDDIE
 


Ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist natürlich Eddie geworden. Ohne ihn kann ich mir nichts mehr vorstellen und eine Welt ohne ihn ist sowieso nicht vorstellbar. Gerne könnt ihr *hier* *hier* und *hier* meine Erfahrungen mit Eddie nachlesen und dabei zusehen, wie er mit uns zusammen größer wird. Immer wieder fällt mir auf, wie nahe sich doch Kinder- und Hundeerziehung sind. Damit will ich sagen, dass es tatsächlich viele Parallelen gibt. Nicht nur in der Art, wie ähnlich Hund und Kind doch in ihrem Verhalten sein können. 

Auch ein Herrchen kann etwas von einem Elternteil haben. 

Besonders ist es mir an einer Situation im World Wide Web aufgefallen. Auf Instagram folge ich Pipapueppo *klick*, die sich öfters über Kommentare bezüglich ihrer Schwangerschaft aufgeregt hat. Dabei möchte ich an dieser Stelle nicht zu sehr ins Detail gehen. Mir erschien es jedoch nachvollziehbar, dass sie, ob gut oder schlecht gemeinte Ratschläge, Behauptungen oder auch Unterstellungen, nicht weiter lesen möchte. Schließlich hat jeder seine eigene Vorstellung von Richtig und Falsch. Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen und seine persönlichen Konsequenzen daraus ziehen. Verständlich!
Aber noch verständlicher wird es, wenn man dies am eigenen Leib erfährt. So neulich, als mir unterstellt wurde, wie schlecht es meinem Hund ergehe und das er total traurig aussehen würde. Mit dem permanenten Unterton, welche schlechte Hundemami ich doch sei. Und das von Personen, die mich nicht kennen. Die ich in meinem Leben noch nie gesehen habe. Und die insbesondere keine Vorstellung davon haben, wie es Eddie tatsächlich geht.

Erst da verstand ich, dass zu viel privates Zeug im Internet auch zu viel Sprengstoff gegen einen sein kann.



 #HERBST

Eine weitere Sache, die sich im Oktober nicht mehr leugnen lies, ist die Tatsache, dass der Herbst nun auch bei uns angekommen ist. Selten lassen sich schöne Bilder festhalten, weil es düster und grau ist. Selten ist der Herbst schön schimmernd und bunt. Leider. Aber wenn das der Fall ist, dann gibt sich die Natur sehr viel Mühe! Seitdem ich Eddie habe, ist es wesentlich einfacher, solche Dinge auch genießen zu können. Und wenn das Wetter nicht stimmt, ist es (bisher!) okay, auch die Tage innerhalb der vier Wände zu verbringen. Ein schönes Bad, ein warmer Tee oder ein spannendes Buch, sind immer gerne Willkommen!


 M E H R gibt's hier: INSTAGRAM