26. Januar 2015

BUCHVORSTELLUNG: VINTAGE TEA PARTY

Zugegeben, es ist schon etwas her, dass ich hier ein Koch- bzw. Rezeptbuch vorgestellt habe. Und da ich einen roten Faden zu meinem letzten Beitrag haben möchte (Stichwort: Schwächen), ist es der passende Anlass für eine moderne "Vintage Tea Party".

Lassen Sie sich von ausgewählten Teesorten, von feinen Kuchen und delikaten Häppchen, von traditionellen Scones und duftenden Crumpets, von raffinierten Sandwiches und all den anderen Köstlichkeiten verführen, die auf einer klassischen englischen Tea Party serviert werden. Laden Sie Ihre Freunde ein und machen Sie aus Ihrem Zuhause einen Tearoom, der durch Eleganz, Gemütlichkeit und stilvolle Details besticht.
Ob Tee im Salon, im Garten, am Kamin oder im Kinderzimmer - Carolyn und Cris Caldicott haben Rezepte zur Teatime zusammengestellt, die sie aus ihrer Heimat England kennen und lieben, und lassen uns schon beim genüsslichen Betrachten der Fotos ganz nostalgisch werden.

Wie der Titel und die dazugehörige Beschreibung es schon mehr als genug konkretisieren, wird der Fokus in diesem Buch auf die englische Tradition - einer Tee Party -  gelegt.
Für uns Deutsche etwas, womit wir nur wage etwas anfangen können und nur wenig Vorstellung haben. Aber keine Panik, wir werden mit diesem Buch nicht alleine gelassen!

Jeden Interessierten und potentiell Interessierten wird eine Einleitung mit Erklärungen, Hinweise und Verweise zu einer traditionellen Tea Party gemacht. Das hebt es von einem gewöhnlichen Buch mit einer Ansammlung von Rezepten ab. Die Ideen sind sehr simpel und leicht umzusetzen. Der Aufwand ist gering bis mittelmäßig.

Generell ein sehr mädchenhafte, verspielte Ausgabe mit vielen Ideen. Also das Passende für mich! Ich habe eine große Schwäche für Süßes und Herzhaftes, besonders in Miniatur. 

Jedoch hat es mit keinen Spaß gemacht, darin zu stöbern und mich inspirieren zu lassen. Die Aufmachung ist dürftig und hinterlässt nicht unbedingt einen "Vintage"-Effekt. Obwohl Farbwahl, Motive und Schrift durchaus in die Richtung gehen, hat mich das Design nur äußerlich überzeugt.

Die Autoren haben versucht den englischen Lebensstil mit Rezepten zu verbinden. Und das ist das Fehler: Natur-/Landschaftsbilder und Essen passen für mich nicht in einem Buch. So kommt die Harmonie abhanden und lässt es schnell chaotisch erscheinen. 
Zwischen all den unterschiedlichen Formaten an Bildern, fiel es mir schwer, mich auf den Anlass des Buches zu konzentrieren. Da habe ich schon deutlich ansprechendere Bücher dieser Kategorie gesehen!

Würdet ihr sagen, dass ihr jetzt Lust auf eine "Vintage Tea Party" hättet?

Kommentare:

Isa hat gesagt…

Hört sich irgendwie interessant an :)

Geraffl blog hat gesagt…

Ja, Neues ist immer gut^^
http://geraffl.blogspot.de/

Femme Noble hat gesagt…

Hello ♥
sehr schöner und interessanter Post! Werde mir überlegen, das Buch anzuschaffen.
Es würde mich freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischaust: www.femme-noble.de
Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einen Kommentar hineinpasst: holykatta@web.de