30. August 2013

HELLO BLOGS #3

Ihr Lieben,

ich danke euch für die Anzahl an Teilnehmern. Wirklich wunderbar, wenn man sieht, dass das Interesse an einer Plattform wie dieser noch vorhanden ist.
Nun habe ich mir die Zeit genommen, alle eure Seiten mal genauer unter die Lupe zu nehmen und ich bin wirklich beeindruckt, wie viel Zeit & Mühe ihr im einzelnen dort hineinsteckt. Wirklich grandios!

Das macht das Ganze nicht einfacher, wie denn auch? Aber irgendwann muss sich jeder einmal entscheiden und somit haben es bei dieser Blogvorstellung es folgende Seite in die engere Auswahl geschafft:


annemariebarney

Zwei Namen. Ein Blog. Ein Mädchen und ein Kaninchen. Rund um die Eindrücke zwischen Konzerte, Küche und Kosmetik, findet der kleine Barney immer wieder Platz, das Herz des Betrachters zu Entzücken. Diese Besonderheit, gibt der Seite die Würze die es braucht, um aus der Masse hervorzustechen.
Auch wenn alles noch in den Kinderschuhen steckt, haben Maria und Barney die Möglichkeit, nicht nur mein Herz zu erobern, sondern auch das der ganzen weiten Welt.


choconistin

Manch ein anonymer Blog, wird für immer gesichtslos bleiben. Doch mit Charm und Persönlichkeit, schafft choconistin ihre Welt neu und verleitet den Leser in einen Bann zwischen Inspirationen und Illustrationen. Das Potential, das durch die Erzählungen und Erfahrungen noch mehr herausgekitzelt werden muss, wartet auf den visuellen Tiefgang den es benötigt um die einzelnen Komponenten der Seite zusammenzufügen und zu individualisieren. 


soSparki

Mit dem sehr mädchenhaften Design, schmeichelt SoSparki nicht nur den Augen, sondern verleitet automatisch den Betrachter, sich in die Thematik der Seite einzufinden. 
Oberflächlich betrachtet, gibt es wahrscheinlich mehrere Seiten die nach diesem Prinzip verlaufen, doch mit viel Liebe für das Detail, schafft Ella dem Leser Raum für Neues. Alles Rund um Kosmetik und die alltäglichen Dinge des Lebens, die einen mehr oder minder beschäftigen oder beschäftigen sollten, findet man auf dieser Seite.


Abschließen kann ich nur noch sagen:
Für all diejenigen die heute nicht dabei waren, heißt es, dass dies nicht die letzte Runde war. Es wird mit Sicherheit eine neue Möglichkeit kommen, sich der Welt zu präsentieren. Es ist immer eine Sache von Angebot und Nachfrage. Solange heißt es am Ball zu bleiben!

Der nächste Post kommt bald!

16. August 2013

BLOGVORSTELLUNGSRUNDE #3 {win}

Hallo ihr Lieben,

alle Jahre wieder nimmt meine Seite eine kleine Auszeit und nutzt diese Pause dazu, euch die Möglichkeit zu geben mich euch näher zu bringen. 

Immer wieder versuche ich euch zu sagen, wie wunderbar ihr seid und wie dankbar ich euch bin, dass ihr "HOLYKATTA" zu solch einer großen, wie ich nenne, Gemeinde verholfen habt.

Um meiner Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen, geht dieses Jahr die Blogvorstellung in die 3.Runde.
Bitte macht euch bewusst, dass ich mir jeden einzelnen Blog anschauen werde und aufgrund von Originalität, Individualität und Kreativität die besten Seiten raussuchen werde.
Diese bekommen eine von mir verfasste Kritik inklusive Link und Bilder in einem Eintrag.


 
Die Regeln sind ganz einfach und nachvollziehbar:
# seid Leser oder werdet es noch
# verfasst einen Kommentar mit eurem Namen / E-Mail / Bloglink
# erwähnt irgendwo auf eurem Blog diese Blogvorstellungsrunde
# dies geschieht bis zum 26.08.2013 - 23.59 Uhr

* Achtung: Indem ihr an diesem Gewinnspiel teilnehmt, seid ihr damit einverstanden, dass ich die auf eurem Blog veröffentlichten Bilder bei meiner Vorstellung nutzen darf, um meinen Beitrag besser veranschaulichen zu können!

Ich bin sehr gespannt auf euch. 
In der Zwischenzeit warte ich ab und trinke einen Kaffee!

Allerliebste Grüße,
eure Katta.

9. August 2013

I WOULDN'T CARE IF THE SKY FELL DOWN ON ME

// SONNENBRILLE - RAYBAN // KLEID - H&M // SCHUHE - PRIMARK // TASCHE - NONAME //

Perspektive bedeutet Zukunft. So wird es einem immer gesagt. Viele Jahre verbringen die Menschen damit, ihrer eignen Zukunft hinterherzurennen. Erfüllt von dem Glauben, ihre Berufung in Banalitäten zu finden. Geblendet von dem irrtümlichen Schimmer des Ruhms und verfolgt von den Dämonen der Vergangenheit, die sich nicht mit dem alltäglichen Konsum der schönen Scheinwelt verdrängen lassen.

Kaum zu fassen, der Erfolg, der durch die zitternden Finger des Kindes in dir rinnt. Das bisschen Glück, dass dir bleibt, wenn du nichts vorzuweisen hast, als deine materiellen Auszeichnungen der harten Arbeit deines Lebens.

Dabei sind die Ansprüche mit den Jahren, die dir geblieben sind, gesunken. Wie eine fallende Aktie, verliert dein dasein in dieser Welt an Wert.  Hättest du es schon früher gewusst, wäre dein Streben nach dem Etwas anders verlaufen. Die Bedeutung die du dir selbst in der Welt gibst, mildert die Erwartungen gegenüber deiner Mitmenschen. Die Schnelligkeit mit der du dich zufrieden gibst steigt. In vielen Sitautionen würde ein "Danke" deine Welt zum stehen bringen. 

Für einen kurzen Moment.

In dem Sinne, - ich sage es viel zu selten, -
ein großes "Danke" an all diejenigen die ab und zu hier ein wenig Zeit verbringen!


CHAPEAU!

5. August 2013

TAKE ME TO THE PLACE BEHIND YOUR EYES

Eine Welle, unbeschreiblich stark. Übermannt dich mit voller Kraft. Beeinflusst dich in deinem Denken und Handeln. du sprichst Phrasen, die keiner versteht und siehst Dinge, die sonst kein Mensch sieht. Die Menschen sagen, es sei in Ordnung anders zu sein. Doch aus der Masse hervorzustechen, gefällt ihnen nicht.

Nehmen können sie alle, denn verzichten wollen sie nicht. Der Drang es ändern zu wollen, stürzt die Menschen in die Verzweiflung. Lässt sie untergehen in ihren Gedanken, wie ein Strudel. So unvorhersehbar und katastrophal, dass du dir dessen Ausmaß erst bewusst wirst, sobald du nach Luft schnappst und um dein Leben ringst.

Manchmal erlaubt sich das Leben scherze. Glaubt nicht an dich. Lässt dich dies spüren. Vergisst dich.

Doch die Menschen um dich herum vergessen dich nicht.
Du hinterlässt Wellen von Emotionen in ihren Köpfen. Für die Ewigkeit.

1. August 2013

BUCHVORSTELLUNG: TODESRUF {win a book}

Ich ziehe meinen Hut vor Menschen, die sich an das Gebiet des Thrillers wagen. Denn wie ich es auch selbst oft genug feststellen musste, ist es ein schwieriges Vorhaben, ein Buch solchen Genres authentisch wie möglich zu verpacken.
Umso dramatischer, wenn der wage Versuch einer Idee, keinen Nährboden findet und Ausschnitte aus dem Buch an vergangene Veröffentlichungen anderer Schriftsteller erinnert.

Eines Nachts hört die Biologin Summer Westin mitten im Olympic National Park eine gewaltige Explosion. Ein Feuer breitet sich aus, und nur in letzter Sekunde gelingt es den Feuerwehrleuten, eine junge Frau aus den Flammen zu bergen. Hat sie etwas mit dem Waldbrand zu tun, oder wurde sie Opfer eines grausamen Verbrechen? Summer sucht nach Antworten, doch irgendjemand will sie mit allen Mitteln daran hindern...


Die Autorin hat Schwierigkeiten, ihren roten Faden der Geschichte zu verfolgen. Und wenn man sich seiner Sache nicht sicher ist, bekommt der Leser dies schnell mit.
Dabei ist das Potential klar vorhanden und wird trotzdem falsch genutzt.

Anstatt die Dialoge wie Puzzlestücke zusammenzuführen, um dem Leser den Fall näher zu bringen, zerlaufen die Passagen ins Leere.

Wünschenswerter wäre es gewesen, dem Leser nicht an der Nase herumzuführen. Das Geheimnis ist es, mit ihm gemeinsam auf eine Entdeckung der besonderen Art zu gehen.
Vielmehr wird jedoch von der Autorin vorausgesetzt, dass der ahnungslose Leser nicht den Intellekt besitzt, die plausibelsten Geschehnisse zu addieren, um für sich selbst eine logische Schlussfolgerung zu erheben.

An dieser Stelle, kann sich jetzt jeder die Textstellen vorstellen, die ich auch am liebsten abgetippt hätte. Doch jeder sollte sich selbst seine Meinung bilden, da es mit Sicherheit auch Menschen gibt, die mit dem Schreibstil der Autorin sehr wohl etwas anfangen können.

Jedoch gefiel mir dieser nicht, da ich permanent das Gefühl hatte, nicht ein Teil des Geschehens sein zu dürfen. Jegliche Form von Lesespaß ging mit steigender Seitenzahl abhanden und veranlasste mich, nur noch die Seiten zu überfliegen.

Wer also einen unterhaltsamen Thriller der anderen Art sucht, ist mit diesem Buch zwar geholfen, aber nicht auf der sicheren Seite. Weniger die Spannung eines üblichen Thrillers, dafür viele Eindrücke eines Naturparks und dessen Bewohner stehen im Fokus.

Du willst dir deine eigene Meinung über „Todesruf“ von Pamela S. Beason bilden? 
Dann gewinne ein Exemplar!

# sei Leser oder werde es noch
# schreibe einen Kommentar mit Name und Mailadresse
# Einsendeschluss: 04.08.2013 bis 16 Uhr

HERZLICHEN GLCKWUNSCH AN DIE GEWINNERIN! :)