31. Januar 2013

ONLINE SHOPPING

 REBUY // H&M 
Sowas wie Seelenfrieden findet man sehr oft in materiellen Dingen wieder. Mein "Balsam für die Seele" habe ich in der modernen Art des Einkaufens gefunden. Dem virtuellen Einkauf. Meine beiden Lieblingsseiten sind dabei kein Geheminis. Viele von euch kaufen schließlich auch dort ein und beglücken sich für den Augenblick. Soviel ist klar. Mein Wochenende ist bereits heute schon gerettet!

Was war euer letzter Einkauf, um ein bisschen Seelenfrieden zu erhalten?

27. Januar 2013

YOUR LOVE ISN'T FAIR

// PULLOVER & BIKERBOOTS - H&M // JEANS - BERSHKA //

Ganze sechs Grad über Null zeigt das Thermometer. Ich bin ganz euphorisch und rücke die Sommersachen meines Kleiderschrankes in die erste Reihe. Am liebsten würde ich sofort ein Sommerkleid mit hübschen Blümchenmuster anziehen, raus gehen und mich im kühlen Nass wälzen. Aber das wäre dann doch noch zu kalt. 

In dem Sinne, lasst euch von der guten Laune anstecken. Geduld zahlt sich immer aus!

24. Januar 2013

MUSIKVORSTELLUNG: HIM / KINGS OF LEON / PARAMORE

Mich erstaunte neulich die Erkenntnis, dass kaum ein Mensch in meinem Alter die gute, alte Compact Disc kauft. Warum auch, wenn die Vorzüge des Internets einen dazu bewegen, mit einem Klick tausende Dateien von musikalischem Inhalt anzueignen?
Schockiert hat mich diese Tatsache dann weniger, schließlich definiert sich der Erfolg einen Künstlers dieser Branche weniger durch die Verkaufszahlen, sondern vielmehr über die Downloads.
Dies ist der Kreislauf der Zeit. Sie vergeht und man kann nichts dagegen unternehmen.
Vielmehr kann man die Dinge zu seinem Gunsten beeinflussen.

Seinen Alltag ohne Musik gestalten, kann sich kaum einer vorstellen. Ich auch nicht. Deswegen nutze ich die Fahrt zur Schule und zurück stets, meine Sammlung an Musikstücken aufzufrischen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Doch manch eine Band kann trotz der vielen Jahre nicht aus meinem Leben und meinem Alltag ausgeschlossen werden. Und diese Künstler möchte ich euch vorstellen und hoffe, dass ihr diese Leidenschaft für wenige Minuten mit mir teilt.


Eine in die Jahre gekommene Band mit dem gewissen Etwas, hat bereits vor beinahe acht Jahren mein Herz erweichen können. Und egal, wie schlecht ein Album sein mag, finde ich immer noch das Besonderes in den Texten wieder. Sollten die Band einmal für Monate untertauchen und nichts mehr von sich hören lassen, nehme ich es ihnen genauso wenig übel. Denn ich weiß genau, dass sie wiederkommen werden mit etwas Größeren als es zuvor der Fall war. Ich weiß, was ich an der Musik von HIM habe und könnte mich stundenlang damit beschäftigen, jede einzelne Zeile eines Songs zu analysieren. Denn wenn man genauer hinsieht, könnte man beinahe glauben, das die Zeilen für einen selbst geschrieben seien. Wie ist das nur möglich?

ALBEN:
  • 1997: Greatest Lovesongs Vol. 666
  • 1999: Razorblade Romance
  • 2001: Deep Shadows and Brilliant Highlights
  • 2003: Love Metal
  • 2005: Dark Light
  • 2007: Venus Doom
  • 2010: Screamworks: Love in Theory and Practice
  • (2013: Tears on Tape)




Ein Song, ein Ohrwurm kann alles verändern. Lässt dich Dinge anders sehen. Lässt die Dinge nicht so schlecht erscheinen, wie man eigentlich denkt, dass sie sind. Die gute Laune, das Positive machen die Songs dieser Band aus. Und das, obwohl die Lieder nicht weniger tiefgründig sind. Sie thematisieren viel mehr Erlebnisse, die kaum in Worte zu fassen sind und lassen in dir ein Gefühl entfachen, dass dich überkochen lässt. Zumindest weckt diese Band solche Emotionen in mir. Das Talent eines Musikers liegt darin, die Menschen anzusprechen und in ihnen eine Regung hervorzurufen, egal in welche Richtung es sich bewegt. Bei mir war es einfach nur pures Glück.

ALBEN:
  • 2003: Youth & Young Manhood
  • 2004: Aha Shake Heartbreak
  • 2007: Because Of The Times
  • 2008: Only By The Night
  • 2010: Come Around Sundown



Eine Band die ihren Bekanntheitsgrad schon viel früher hätte erlangen sollen. So sind sie in Amerika schon Jahre vor ihrem Release auf dem Twilight Soundtrack erfolgreich gewesen, doch in Deutschland nur in der Szene ihren Stil feiern durften.
Dabei war es vorallem die Stimme von Hayley die einem zu Nachdenken anregte. Wer sich mit der Musik von Paramore auseinandersetzt, wird denken, dass eine Ähnlichkeit zwischen Avril Lavinge besteht. So ist ihr Stimmklang der ähnlich, doch geht man in die Tiefe, erkennt man den Unterschied. Verpackt in den Richtigen Songs, haut es dich um. Mal laut, mal leise. Aber vorallem immer auf dem Punkt. Genauso ist diese Band. Sie treffen den Nerv der Zeit, auch wenn „Decode“ immer an ihnen haften wird. 

ALBEN:
  • 2005: All We Know Is Falling
  • 2007: RIOT!
  • 2009: Brand New Eyes 
  • (2013: NOW)

Von welchem Künster/ welcher Band bekommt ihr momentan nicht genug?

20. Januar 2013

LITTLE SHAKEN BABIES

// Tasche - Stefanel // Sonnenbrille - RayBan // Parka - Tchibo // Boots & Pullover - H&M //

16. Januar 2013

I WILL BE THE END OF YOU

 Rock & Boots - H&M // Shirts - Vero Moda 
 
Der Mensch. Ein wildes Tier. Gezüchtet um Unheil zu verbreiten und das Gleichgewicht der Erde in Schwanken zu bringen.
Dabei kann man es so leicht haben, wenn man sich bloß auf die wesentlichen Dinge konzentriert und sie nicht aus den Augen lässt.

Doch wie soll das funktionieren?

Während die Aufsteiger der Gesellschaft mühelos das Zepter in die Hand nehmen, vergisst du, dich um dein eigenes Schicksal zu kümmern.
Gefangen in einer Welt voll von Hoffnungslosigkeit, ist das Streben nach Glück eine Lebensaufgaben, die kaum einer bewältigt. 

Schließlich verbirgt sich hinter jedem Lächeln eine Träne und hinter jedem Schweigen auch ein Schrei.

Und diese Erkenntnis führt dich und mich zusammen. Denn sie zeigt, dass wir gleich sind und Grund haben, die positiven Aspekte des Lebens zu unseren Gunsten nutzen zu können. Denn das Leben ist wunderschön. Wie du und ich.

11. Januar 2013

I'M NEVER GONNA GET ENOUGH OF YOUR WILD LOVE

Kaum eine Woche Schule, kann ich es kaum erwarten, dass endlich Freitag ist. Erst einmal entspannen und sehen was sich ergibt. Ein oder zwei gute Filme ansehen, die Früße hochlegen und die Hände mit meiner neuen essence Winter Edition eincremen. Vielleicht noch ein bisschen Naschen und am Abend dann ein neues Buch lesen. Irgendwie sowas. Oder auch nicht.

Und was habt ihr am Wochenende vor?

5. Januar 2013

PATIENCE IS A VIRTUE



"Patience is a virtue and if it hurts, let it hurt for a bit. There's a lot to be learned through being on your own. It doesn't mean you have to be lonely, but it can be a good way to get to know yourself better." - (Ville Valo)

3. Januar 2013

BUCHVORSTELLUNG: Kriegswinter

Wie auch in vielen Büchern zuvor, wurden Fakt und Fiktion ein wenig vermischt, um dazu genutzt zu werden, die Allgemeinheit zu unterhalten. Und wie auch sonst, ist dies eine Alternative, auf dem richtigen Wege die breite Masse anzusprechen. In der Vergangenheit hat sich diese Struktur schon oft bewährt gemacht und wenn man als Autor nicht auf den Kopf gefallen ist, ließ sich damit auch gut Geld machen.
Doch in welcher Form hebt sich dieses Buch von der breiten Masse ab?

Kriegswinter 1944/45. Die Niederlage der Deutschen scheint bereits besiegelt, aber Teil der Niederlande sind noch besetzt. Der 15-jährige Michiel soll einen streng vertraulichen Brief überbringen und wird unfreiwillig in die Aktionen der Widerstandskämpfer verwickelt. Als Michiel einen abgeschossenen englischen Piloten in einem Waldversteck versorgen soll und die Hilfe seiner Schwester braucht, spitzt sich die Lage zu. Ein lebensgefährliches Versteckspiel beginnt, in dem Michiel zu verstehen beginnt, dass er nicht einmal den engsten Bekannten vertrauen kann.

Da das Buch deutlich eine jüngere Zielgruppe ansprechen soll, ist es im ersten Moment schwierig, sich mit dem Schreibstil zurecht zu finden. Denn die Gedankengänge sind schlicht und auf den Punkt gebracht. Die Handlungsstränge offensichtlich, jedoch gefüllt mit Emotionen jeglicher Art. Dafür werden viele Verbindungen und Hintergrundwissen in den letzten Seiten aufgelistet und erklärt. Und genau dies ist der Punkt, der auf eine besondere Art den Leser, egal welchen Alters anspricht. Denn selbst wenn der Protagonist für manch einen Betrachter ein Kind ist, besitzt dieser die Auffassung und Umsetzung eines Erwachsenen.
Natürlich lässt der Handlungszeitraum keine andere Möglichkeit zu. Trotzdem macht die Geschichte im Zusammenhang mit den tatsächlichen Erlebnissen des Autors, die Geschehnisse zu etwas ganz besonderes. Es zeigt, dass das richtige Handeln zu Letzt immer belohnt wird.

Doch das eindrucksvolle Gesamtkonzept und die logische Schlussfolgerung zeigen, dass jede gute Geschichte ein glückliches Ende haben sollte. Wenn man keine zu hohen Erwartungen hat und seinen Anspruch ein wenig herunterschraubt ist es ein Buch, dass eine ganze Familie begeistern und unterhalten kann. In meinen Augen auf jedenfall ein Kandidat für Pflichtlektüren an den Schulen!