12. Februar 2013

BUCHVORSTELLUNG: Die Schriften von Accra

Wie ihr wisst, kann ich mich selten auf einen Bereich festlegen und bin stets daran interessiert, neue und spektakuläre Bücher kennenlernen zu dürfen. Schließlich besitzt der Autor die Macht, einen bisher Unvoreingenommenen von seinem Standpunkt zu überzeugen. Stimmt der Schreibstil, stimmt das Buch.
Zumindest kann eine kurze Inhaltsangabe schon viel über ein Werk aussagen.

Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden: Liebe, Sex, Mut, Siegen und Scheitern, Alleinsein können und friedliches Miteinander.

Oder auch nicht. Denn zugegeben, das Geschriebene gibt einem etwas Anderes wieder, als dessen, was man in dem Buch wieder findet.
Lässt der Betrachter sich jedoch nicht von diesem, für mich jedoch sehr irritierenden Aspekt beeinflussen, hat man die Möglichkeit etwas wunderbares zu Erleben. Dabei möchte ich jetzt nicht weiter auf den Inhalt allgemein eingehen. Vielmehr ist mein Anliegen darin, kurz zu erläutern, was das Buch in mir ausgelöst hat.

Denn das Ungewöhnliche an diesem Buch, ist nicht die Geschichte die unter normalen Umständen den roten Faden eines Buches bilden soll. Vielmehr ist die Botschaft die dahinter steckt der springende Punkt.
Zugegeben, der religiöse Unterton des Autors, kann für den ein oder anderen Leser als störend empfunden werden. Ebenso mag dem Kritiker die dauerhafte positive Auffassung ein wenig zu bunt gemalt sein. Deswegen ist es schwierig, ein Urteil über ein Buch zu fällen, welches weder einen konkreten Inhalt noch eine Aussage mit sich trägt, die der breiten Masse an Zuschauern gefallen würde. Es ist schlichtweg sehr speziell.

Die positive Grundstimmung des Schreibers schlägt schnell auf den Leser über und lässt diesen über gewisse Thematiken des Alltages überdenken.
Natürlich muss man sich aus moralischer Sicht ein wenig dafür interessieren oder zumindest beeinflussbar genug sein, um andere Meinungen und Vorstellungen für sich aufzunehmen. 

Aus meinem Blickwinkel ist dies ein Buch, welches in meiner Situation nicht passender sein kann. Denn es hat mir gezeigt, dass jeder einen Handlungsspielraum hat indem er agieren kann, ohne dabei auf der Strecke zu bleiben.



Jetzt brauche ich dringend wieder ein neues Buch. Also lasst mich wissen, welches Buch ihr zuletzt geleben habt!

Kommentare:

livethelifeyoulove hat gesagt…

Ich überlege auch, ob ich mir das Buch besorgen sollte, seit ich "Der Alchimist" von Paulo Coelho gelesen habe, bin ich ein richtiger Fan dieses Autors.

Ich kann dir von ganzem Herzen "Marina" von Carlos Ruiz Zafon empfehlen, das beste Buch das ich jemals gelesen habe.

Dressed with soul hat gesagt…

Danke für diesen Tipp, mal schauen, ob mir dieser Paul Coelho gefällt, der "Der Alchimist" und "Veronika beschließt zu sterben" haben mir nicht sooo gut gefallen.

Ich habe zuletzt die Nacht durchgelesen mit:
- "Jetzt war ich ganz allein auf der Welt": Erinnerungen an eine Kindheit in Königsberg. 1944-1947 - Hans-Burkhard Sumowski
- Wolfskind: Die unglaubliche Lebensgeschichte des ostpreußischen Mädchens Liesabeth Otto - Ingeborg Jacobs

Vielleicht nicht jedermanns Geschmack, kann Dir bei Bedarf gerne noch andere Tipps geben.

Liebe Grüße, Rena
http://dressedwithsoul.blogspot.de/

Rosa Pi. hat gesagt…

"Der Junge im gestreiften Pyjama" ist ein sehr schönes Buch, schon bald ein Klassiker <3 Ich habe auch gerade die Tribute von Panem gelesen, das sind echt super bücher ich war gleich nach dem ersten Band unsterblich in sie verliebt :)

Caterina hat gesagt…

Der Autor ist einfach nur toll! :-)

Liebste Grüße

Tini hat gesagt…

Hmm das Buch klingt ganz interessant, leider lese ich nicht so oft Romane und kann dir keine Guten empfehlen. Außer Ken Follett vielleicht, aber ich weiß nicht ob das so dein Typ Buch ist :)
Liebe Grüße
Tini

Jule hat gesagt…

Hört sich sehr gut an!
Ich muss sagen du machst tolle bilder!

LG
http://jule-elysee.blogspot.de/

Katta hat gesagt…

Hallo Tini,

ob du es glaubst oder nicht, ich habe bereits zwei seiner Bücher gelesen und das mit großer Freude.
Über "Das zweite Gesicht" gibt es sogar eine Rezension bei mir. Einfach oben in der Leiste bei Buchvostellungen klicken!

Liebe Grüße,
Katta.

Katta hat gesagt…

Hallo Rosa,

da hast du vollkommen Recht. "Der junge im gestreiften Pyjama" ist ein wirklich wundervolles Buch, welches ich bereits gelesen habe. Ich kann es auch nur jeden weiterempfehlen!

Liebe Grüße,
Katta.

(◔‿◔) hat gesagt…

Welch hübscher Blog mit hübschen Eindrücken. Sehr schön! <3
Hast du Interesse an ggs Follow über Blog Connect oder Bloglovin? Dann lasse es mich bitte wissen. (≧◡≦)
Viele liebe Grüße, Wieczora (◔‿◔)
aus Wieczoranien

*Smile* hat gesagt…

Sehr gute Resonanz! Ich schleiche andauernd um das Buch herum, denke es wird das nächste Buch sein, welches ich lesen werde. LG

Evα ♡ hat gesagt…

Happy Valentine's Day ♡

Marlene hat gesagt…

Hey :)Das Buch ist wirklich toll,ich lese zurzeit 'das lächeln der frauen' ein wirklich tolles buch!
Liebste Grüße Marlene (:

madame fou hat gesagt…

Hört sich gut an! Als letztes habe ich "die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" gelesen. Wirklich ein sehr schönes Buch! LG

ChicStreetChoc Eriel hat gesagt…

Wowww gorgeous post, everything looks great !!!
CHIC STREET CHOC
FOLLOW ME ON FACEBOOK
FIRMOO: INTERNATIONAL GIVEAWAY

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einem Kommentar hinein passt: holykatta@web.de