3. Januar 2013

BUCHVORSTELLUNG: Kriegswinter

Wie auch in vielen Büchern zuvor, wurden Fakt und Fiktion ein wenig vermischt, um dazu genutzt zu werden, die Allgemeinheit zu unterhalten. Und wie auch sonst, ist dies eine Alternative, auf dem richtigen Wege die breite Masse anzusprechen. In der Vergangenheit hat sich diese Struktur schon oft bewährt gemacht und wenn man als Autor nicht auf den Kopf gefallen ist, ließ sich damit auch gut Geld machen.
Doch in welcher Form hebt sich dieses Buch von der breiten Masse ab?

Kriegswinter 1944/45. Die Niederlage der Deutschen scheint bereits besiegelt, aber Teil der Niederlande sind noch besetzt. Der 15-jährige Michiel soll einen streng vertraulichen Brief überbringen und wird unfreiwillig in die Aktionen der Widerstandskämpfer verwickelt. Als Michiel einen abgeschossenen englischen Piloten in einem Waldversteck versorgen soll und die Hilfe seiner Schwester braucht, spitzt sich die Lage zu. Ein lebensgefährliches Versteckspiel beginnt, in dem Michiel zu verstehen beginnt, dass er nicht einmal den engsten Bekannten vertrauen kann.

Da das Buch deutlich eine jüngere Zielgruppe ansprechen soll, ist es im ersten Moment schwierig, sich mit dem Schreibstil zurecht zu finden. Denn die Gedankengänge sind schlicht und auf den Punkt gebracht. Die Handlungsstränge offensichtlich, jedoch gefüllt mit Emotionen jeglicher Art. Dafür werden viele Verbindungen und Hintergrundwissen in den letzten Seiten aufgelistet und erklärt. Und genau dies ist der Punkt, der auf eine besondere Art den Leser, egal welchen Alters anspricht. Denn selbst wenn der Protagonist für manch einen Betrachter ein Kind ist, besitzt dieser die Auffassung und Umsetzung eines Erwachsenen.
Natürlich lässt der Handlungszeitraum keine andere Möglichkeit zu. Trotzdem macht die Geschichte im Zusammenhang mit den tatsächlichen Erlebnissen des Autors, die Geschehnisse zu etwas ganz besonderes. Es zeigt, dass das richtige Handeln zu Letzt immer belohnt wird.

Doch das eindrucksvolle Gesamtkonzept und die logische Schlussfolgerung zeigen, dass jede gute Geschichte ein glückliches Ende haben sollte. Wenn man keine zu hohen Erwartungen hat und seinen Anspruch ein wenig herunterschraubt ist es ein Buch, dass eine ganze Familie begeistern und unterhalten kann. In meinen Augen auf jedenfall ein Kandidat für Pflichtlektüren an den Schulen!

Kommentare:

Michelle hat gesagt…

Ich bedanke mich bei dir!
Finde deinen Blog echt super schön - weiter so:)
schöne Grüße♥
www.throughalltimes.blogspot.de

Daria hat gesagt…

Das ist zwar nicht so mein Genre, aber irgendwie reizt es mich jetzt doch, da mal reinzulesen :)
Und vielen Dank für deinen Kommentar ;)

Liebste Grüße
Daria von www.cinnamon-star.blogspot.com

Nina hat gesagt…

Klingt aufjedenfall sehr intressant, werd ich mir mal anschauen :)

fashion luv by nicole hat gesagt…

das Buch hört sich echt super spannend an. ich mag das Genre auch total!

<3

http://fashionluvbynicole.blogspot.com

Das Miau hat gesagt…

Du hattest ein sehr nettes Kommentar bei mir hinterlassen, weswegen ich auf deinen Blog gestoßen bin. Eigentlich wollte ich nur Danke sagen, aber dein Schreibstil fesselt mich. Du kannst dich wirklich wunderbar ausdrücken und das gefällt mir! Ich musste mir einfach einige Einträge von Anfang bis Ende durchlesen :)

Ich mag auch deine Buchrezension, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich für eine ganze Weile erstmal gesättigt bin, was die Themen "Nazizeit" und "Kriegsgeschichten" betrifft. Wär das nicht so, hätte ich mir dieses Buch sofort dank deiner Empfehlung geholt. Vielleicht später irgendwann, wenn ich wieder Lust dazu habe mich damit zu beschäftigen.

Mach weiter so, ich merke mir dich bei Blog Connect :) Liebe Grüße

Isabella hat gesagt…

Schöner Blog! Würde mich freuen, wenn du bei meinen Blogs vorbeischaust! :)

Dream A Little Dream Photography

The Big Love To Go

Beatrice Anne hat gesagt…

haven't been reading books for a long while! Will try to find this one :)


I'm following you now on GFC and Bloglovin:>Hope you can do the same:)

The Fashion Commoner

Milex hat gesagt…

love

namimosa hat gesagt…

das hört sich nach einem interessaten buch an. solche geschichten mag ich ja an sich recht gerne, ich weiß nur nicht ob ich mich so ganz mit dem schreibstil anfreunden könnte.

dankeschön! ich hoffe du hattest auch einen guten start ins neue jahr!

LizzMaaarie hat gesagt…

Ein super Blog:))
Lg,
http://lizzmaaarie.blogspot.de/

Laura hat gesagt…

ui danke für den tipp. ich hab jetzt schon so manche bücher mit dieser thematik gelesen, aber das thema wird mir nie zu langweilig. kann man immer wieder lesen.

diefahrradfrau hat gesagt…

Hey, danke nochmal für meinen Gewinn!
Dieses Buch war ja auch dabei, hab´s auch schon gelesen und kann es nur weiterempfehlen.
LG
Christiane
http://bikelovin.blogspot.de

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einem Kommentar hinein passt: holykatta@web.de