10. Oktober 2012

BUCHVORSTELLUNG: La Vida Cubana

Da ich immer wieder auf der Suche, nach Büchern der besonderen Art bin, nehme ich gerne Abstand von Romanen und Thrillern aus dem Bestseller Bereich. Dabei begebe ich mich mit viel Freude auf die abenteuerliche Reise des ungewissen. Denn wenn eine gute Idee und ein schöner Schreibstil sich in einem Buch vereint, dann kann es mich überzeugen, selbst wenn ich mich unter normalen Umständen nicht mit der Thematik auseinandersetze.
Genau diese Umständen brachten mich zu dem Buch „La Vida Cubana“, welches sich mit den Gegebenheiten von Kuba, aufgrund von Erfahrungen durch Reisen beruft.

Zwölf Reiseerzählungen, illustriert mit dreizehn Bildern in Aquarell und Acryl, berichten von Begegnungen und Eindrücken, die das Autorenpaar Reichrath/Brabänder während ihrer Kubareisen in den verschiedensten Regionen der karibischen Insel erlebt und gewonnen haben.

Ich habe mich in der Vergangenheit noch nie mit Kuba auseinandergesetzt und dementsprechend bin ich auch noch nie auf der Insel gewesen, um die Eindrücke, die ich aus diesen Buch gewinnen konnte mit der Realität zu vergleichen.
Zwar wird im Vorwort erwähnt, dass man keine Empfehlungen erwarten sollte und das manche Aussagen überzogen sind, jedoch sind manche Darstellungen schlichtweg deplatziert und machen den Anschein, als wären sie lediglich dazu da, den wenigen Seite an Fülle zu geben.
Generell kommt das Buch nicht in Fahrt und plätschert von einem Erlebnis ins Andere. Dabei sind die Kapitel mit absoluten Nichtigkeiten gefüllt, die sich in einem Satz kaum beschreiben lassen. Wenn ich an meine vergangenen Urlaube denke, würde ich nicht gerade über Dinge berichten, die man selbst Erleben könnte, sondern nur das Besondere der Öffentlichkeit mitteilen wollen. Dies blieb komplett auf der Strecke und zog sich bis zwei Kapitel vor dem Ende des winzigen Buches. Erst dann schien es mir, würde es langsam ins Rollen kommen. Doch anscheinend hat sich das Autorenpaar darauf berufen, ein paar Zeilen abzutippen, ein paar Bilder in Miniatur abzudrucken und dies für mehr als zehn Euro zu vertreiben.

Da frage ich mich nun ernsthaft, wer ist an einer solchen Zusammenfassung der Sinnlosigkeit ernsthaft Interessiert?

Größe Schrift, viele Leerseiten, bunte Bilder, oberflächliches beschreiben der politischen/sozialen Verhältnisse, unwichtige Erfahrungen die man auf anderen Teilen der Welt mindestens genauso erleben kann, einfacher Schreibstil, absolutes Chaos.

Empfehlenswert für Kinder der Altersgruppe von 8 - 12 Jahren.


Kommentare:

jacky jay hat gesagt…

Ein Buch mehr, dass man sich anscheinend nciht holen muss.
Ziemlich blöd, der Preis scheint ja doch höher gewesen zu sein.
Naja.. kann ja nicht immer alles gut sein ;)

Zeitverschwender hat gesagt…

Hmmm, das klingt ja nicht so überzeugend. Wenigstens kritisch gelesen :) Ich habe angefangen, Bücher einfach wegzulegen | zu verkaufen, wenn sie mir nach 50 Seiten immer noch nicht gefallen. Dazu haben wir heutzutage alle zu wenig Zeit - um ein schlechtes Buch zu lesen.

Chérie hat gesagt…

Das hört sich ja nicht soo toll an.. Wobei ich das Cover von dem Buch ganz scön finde.
:-)

Snowwhite hat gesagt…

Mh, klingt ja nicht sehr toll.
Ich finde es besonders schade, wenn man eine Buchreihe liest und die Bücher dann immer schlechter werden. :/

Karina hat gesagt…

hallo :)
ich habe gestern meinen Blog neu begonnen,
youletmebelieve.
wäre super lieb, wenn du mal vorbeischaust,
da ich mich über jede Kritik zur Verbesserung freue :)

dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen! Karina

www.youletmebelieve.blogspot.com

Fifth N Sixth Closet hat gesagt…

This looks like a cool book to read!

Annemiie hat gesagt…

Du bist total hübsch. :)

wonderful.moments hat gesagt…

Es gibt nichts schlimmeres, als gähnend langweilige Bücher!

namimosa hat gesagt…

das hört sich echt nicht nach einer kaufempfehlung an. ich mag es zwar auch gerne mal abseits der bestsellerlisten auf die suche nach guten büchern zu gehen, aber leider kann man da schon öfter mal pech haben. hin und wieder hat es eben seine gründe, warum sich ein buch nicht verkauft...

JULiANE hat gesagt…

Ich habe das Buch auch für bdb gelesen und finde es ebenfalls furchtbar.
Ich glaube, dass selbst Kinder zwischen 8-12 sich dabei langweilen ;-)

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einem Kommentar hinein passt: holykatta@web.de