7. Juni 2012

BUCHVORSTELLUNG: Herr Leben, die Rechnung bitte!

Wie ich es schon in der Vergangenheit beklagt habe, ist es für mich nicht nachvollziehbar wieso ich rund zehn Euro für ein Buch ausgeben sollte. Anlässlich dieser Aufregung habe eine Interessante Alternative für mich gefunden und hatte die Möglichkeit das Buch einer Jungautorin für mich zu entdecken.

Fellix, hatte ich geschrieben mit Doppel-l und Blauaugen hat er gehabt und eine Raupe am Schuh. War doch mehr Wein, als ich gedacht hatte.“

Um jeden Preis will Hannah ihr Herz zurück. Aber das ist gar nicht so einfach, wenn dieses in Portugal liegt, weil es versehentlich von Felix eingepackt wurde, der gar nicht weiß, welch wertvollen Besitz er in seinem Koffer mit sich trägt. Da kann nur einer Abhilfe schaffen, ihr Therapeut.

Mit seinem produktiv-verstörenden Methoden reduziert er Hannahs chaotisches Dasein auf vier zentrale Fragen. Auf der Suche nach (Ant)Worten, stolpert Hannah über Einsichten, Verzweiflung und Leos, über Ischiasnerven, Raupen und Blauaugen, bizarre und wunderschöne Momente, um letztendlich mit den Fragen des (Herrn) Lebens abzurechnen.

Dieser bereits gegebene Text auf der Rückseite eines jeden Buches gibt so ziemlich alles wieder, was der Leser wissen sollte. Dies ist weiterhin nicht tragisch, trotzdem gibt es mehr preis als es sollte und das macht das Buch für den potentiellen Leser uninteressant.
Da ich im Vorfeld nur grob wusste, mit welche Thematik sich das Buch beschäftigt, bin ich mir dessen Klapptext nicht bewusste gewesen und habe lediglich angefangen zu lesen.
Diese Unachtsamkeit von meiner Seite würde ich jedem nahe legen, um die spannenden Momente in diesem rund 280 Seiten langen Buch zu bewahren.

Zudem bemerkt der Betrachter mit Beginn des Lesens, dass der Schreibstil der Autorin von gewöhnlicher Strandlektüre, wie man es zu erwarten hat abweicht. Solltet ihr also Probleme mit Bandwurmsätzen und Fremdwörtern haben, so wäre es äußerst schwierig für euch die Geschichte als ein verständliches Geschehen wahrzunehmen.
Denn im Vergleich zu den üblichen Liebesdramen die in den Bestseller Listen schwirren, beschäftigt sich dieses Buch nicht mit der Liebe, sondern mit dem loslassen. Hat man diese Fakten akzeptiert erkennt der Leser die guten Seiten an diesem außergewöhnlichen Buch. Es ist voll mit verschiedenen Lebensweisheiten und Feststellungen, die sich in dieser Form noch nie jemand hat getraut auszusprechen.

Ich musste nicht nur öfters schmunzeln, sondern bin stellenweise derart perplex gewesen, dass ich darüber nachdachte, ob diese Entdeckung Fakt oder Fiktion ist. Für mich wäre es nachvollziehbar, wenn diese Geschichte auch eine Biografie wäre. Trotzdem gibt dieses Buch Eigenschaften preis, die im Alltag nicht nur neuen Lebensmut geben, sondern auch verwendet werden können.

„Herr Leben, die Rechnung bitte!“ würde ich Menschen empfehlen, die von typischen Liebesgeschichten genug haben und die Realität in den Büchern braucht. Auch wenn das Design des Buches nicht besonders ansprechend ist und circa zwölf Euro über dem Durchschnittspreis eines Buches liegen, ist es das Geld wert.

Kommentare:

A hat gesagt…

Hübscher Blog! Wird gleich verfolgt. :)

Liebe Grüße, A ^_^

Megan hat gesagt…

toller blog:)
lust auf gegenseitiges verfolgen?:)

federkreisel hat gesagt…

hallo liebe Katta :)

ich habe heute mit meinem neuen Blog angefangen, federkreisel.
in ihm veröffentliche ich meine selbst verfassten Texte und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du ihn und mich mal besuchen würdest. das wäre sehr sehr lieb von dir :)

weiterhin viel Spaß mit deinem Blog!
liebst, K ♥

www.federkreisel.blogspot.com

LandKind hat gesagt…

Ohja "Mach dieses Buch fertig" macht schon sehr viel Spaß :-)
LG Lotta

Carolin hat gesagt…

Sehr schöner Blog und gute Buchvorstellungen! :)

Liebe Grüße
Carolin :)

houvanmode hat gesagt…

So jetzt bin ich neugierig und will das Buchen lesen! Somit ist die Buchvorstellung wirklich gelungen! Viele liebe Grüße Karo

Maegwin hat gesagt…

Der Einband gefällt mir nicht, der Titel eigentlich auch nicht. Aber nach deiner Beschreibung würde ich mir das Buch glatt kaufen, weil es sehr interessant klingt.
Tolle Vorstellung!

Anonym hat gesagt…

Wie soll man denn den Klappentext NICHT lesen, wenn du ihn postest und erst danach schreibst, dass man ihn nicht lesen soll, wenn man das Buch lesen will?

Übrigens finde ich 10 Euro noch billig für ein Buch. Überleg doch mal, was da alles an Arbeit (und Kosten) drinsteckt: Es muss geschrieben, lektoriert, designt, gedruckt, verteilt und eventuell beworben werden, und da sind eine ganze Menge Leute beteiligt, die mit dieser Arbeit ihren Lebensunterhalt verdienen müssen.

Katta hat gesagt…

Hey.

Dessen Aufwand bin ich mir durchaus bewusst und weiß ich zu schätzen, jedoch kaufst du doch auch keine Bluse in einem Schnitt, die dich unattraktiv darstehen lässt, nur weil viel arbeit drinsteckt. Zudem berücksichtige doch bitte, dass beim eventuellen kauf des Buches du zuerst den Klapptext ließt und dann das Buch kaufst. Nicht anders herum.

Liebe Grüße,
Katta.

Heinz Peter B hat gesagt…

Wow hört sich gut an ich werde es mir bei Gelegenheit holen=D
Mfg Wurm200

katie hat gesagt…

Das hört sich wirklich gut an und kommt auf jeden Fall auf meine "zu-lesen"-Liste... auch wenn die schon etwas länger ist. :)

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einem Kommentar hinein passt: holykatta@web.de