26. Februar 2012

ERFAHRUNGSBERICHT: KUNST- UND ANTIQUITÄTEN-TAGE MÜNSTER

Das Vintage in der Modewelt eine gewisse Bedeutung hat sollte jeden Menschen bewusst sein. Doch wenn man seinen Stil nicht nur in Kleidung wieder finden möchte, sondern auch seine vier Wände daheim, so ist eine Kunst- und Antiquitäten-Messe ein besonderes Highlight, um zu planen und kaufen.
Dabei muss sich jeder Einzelne die Frage stellen, ob er tatsächlich fünfzehn Euro Eintrittspreis bezahlen möchte. Schließlich hat nicht jeder solch ein Glück wie ich und gewinnt Tickets!
Schon beim ersten Gesamteindruck fällt das Licht auf die positiven Aspekte dieser Veranstaltung. Denn obwohl es in einem vergleichsweise kleineren Rahmen stattfand, war die Konstellation besonders harmonisch.
Ein Jeder der sich in einem gewissen Maße mit solchen Dingen befasst hat eine konkrete Vorstellung von dem, wie die Halle zu wirken hat und das Umfeld sein sollte. Warm, beruhigend und ein bisschen abgedunkelt. Und das gefielt mir sehr gut, denn dadurch wurde eine Anonymität gewahrt die den privaten Freiraum schütze. Um trotzdem die Stimmung auf ein Level zu bringen, wurde dies von Kaffeehaus-Musik begleitet und passte wunderbar zu der Messe.
Denn die Aussteller bevorzugten es, den potentiellen Kunden die Entscheidung zu überlassen, ob sie den ersten Schritt wagen wollen ein Gespräch zu beginnen oder nicht.
Dies war besonders vom Vorteil für diejenigen die vorerst flanieren und anschließend das Vorhaben in die Tat umsetzen wollten. Generell war es äußerst zuvorkommend das die Distanz gewahrt und niemanden ein Gespräch aufgezwungen wurde.
Ich fand es besonders interessant, das nicht nur Aussteller aus dem Münsterland dort vertreten waren, sondern aus ganz Deutschland. Sogar Aussteller aus den Niederladen fanden den Weg in die Halle Münsterland und zeigten ihre Schätze.



Man sollte an dieser Stelle deutlich erwähnen, dass es sich hierbei um eine Klientel handelt, die man wahrscheinlich nicht als ganz normales „Fußvolk“ bezeichnet. Dies ist der Punkt an dem sich die Frage mit den fünfzehn Euro Eintrittspreis von selbst beantwortet, trotzdem hat es auch der Sicht einer Schülerin eine andere Bedeutung.
Und auch genau aus diesem Aspekt heraus, war die Messe eine komplett Andere als diejenigen die ich zuvor besucht habe. Denn obwohl diese von der Fläche kleiner war, gab es sogar einen Ausstellerverzeichnis, indem man die einzelnen Stände finden konnte. Das Besondere daran war für mich, das die Zusammensetzung der einzelnen Stände einen Platz ergaben und diese Etappen, in denen man sich fortbewegte kam einer Führung durch ein Museum oder ähnliches gleich. Die einzelnen Plätze wurden nach Straßen die man in Münster wiederfindet benannt (Schlossplatz, Domplatz etc.) Die Idee die dahinter steckte fand ich sehr schön, da dies einen Zusammenhang mit Münster schaffte und dementsprechend mehr im Bewusstsein der Besucher verankert wurde.

Wenn man aufmerksam den Rundgang machte, fiel einem auf, dass einige Menschen deutliches Interesse an diversen Artikeln hatten und sogar auch kauften. Das konnte ich mir zu Beginn erst gar nicht vorstellen, da das Preisspektrum äußerst breit gefächert war und ich deswegen nicht genauer darauf eingehen möchte.
Abschließend kann ich sagen, das die Kunst- und Antiquitäten-Tage nicht nur ein Höhepunkt für Kenner und Genießer waren, sondern auch reichhaltig an Erkenntnissen für Menschen wie mich.
Trotzdem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei nicht um einen Trödelmarkt handelt. Dementsprechend hat man über ein gewisses Budget zu verfügen, ansonsten geht man eindeutig leer aus.
Um einen Radiosprecher von Antenne Münster zu zitieren:“Studenten und Schüler sollten besser nach Ikea fahren!“

Kommentare:

Steven Brown hat gesagt…

love the post, i am following you now. please indeed return the favor

worldwidedancer hat gesagt…

Super Blog, dein Header ist toll! :)
Schau' doch auch mal bei mir vorbei, grade ganz neu gemacht :D

Greets, Laura.

maru hat gesagt…

Wow, wunderschöne Bilder! Genau das Richtige für einen Nostalgiker wie mich ;)
Gefällt mir gut der Beitrag! Sehr interessant zu lesen wie solche Ausstellungen aussehen und was dort passiert :)
Danke übrigens für deinen Kommentar auf meinem Blog zum Thema Naturkosmetik. Hab mich sehr gefreut :)

Leah hat gesagt…

Haha, selber Zucker! :D

Siska hat gesagt…

finde ich ja total interessant, ich würde auch 15€ dafür ausgeben

Katie hat gesagt…

Toll,da bin ich mal in Münster und kriegs nicht mit? :(
Wär ich auch gern gewesen -.-

xx

wonderful.moments hat gesagt…

Hey (:

Ich habe dich getaggt! http://blog-wonderfulmoments.blogspot.com/2012/02/ich-wurde-getaggt.html

LG!

Kommentar veröffentlichen

Für alles, was nicht in einem Kommentar hinein passt: holykatta@web.de