30. März 2011

BECAUSE THIS IS THE END OF THE RAINBOW WHERE NO ONE CAN BE TOO SAD





Poncho & Schuhe; H&M
Rock; Monki


Ich muss sagen, ein großer Sunrise Avenue Fan war ich noch nie. Nicht, als sie noch niemand kannte und erst recht nicht, seit dem sie Mainstream sind. Auch wenn ich ihre CDs besitze und Samu (das ist der, der "singt"!) getroffen habe, gibt es einen Punkt, wo sie anfangen zu nerven und diesen Punkt habe ich (schon wieder) erreicht.

27. März 2011

THERE'S A WORLD OUTSIDE YOUR WINDOW


Poncho; H&M
Hut & Tasche; New Yorker






Ich glaube, die Bilder haben mein Wochenende auf den Punkt gebracht. Mein Chaos auf dem Schreibtisch möchte ich dabei lieber geheim halten. Denn das, was ich an Stoff zu lernen habe, sprengt alle erdenkbaren Grenzen.

Eigentlich war nur gestern unschönes Wetter. Ansonsten kann ich mich nicht beschweren.

Langsam beginnt wieder die Zeit, wo man gerne Eis isst. Heute war so ein Tag.
Seit Neustem esse ich gerne Pistazieneis. Früher fand ich es scheußlich.
Ich weiß auch nicht, woher diese Umstellung kommt. Aber mir gefällt es!

Grüße.
Katta.

18. März 2011

THERE'S SOMETHING WRONG TODAY

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic


Am liebsten hätte ich geschrieben, dass das Wetter perfekt wäre, um etwas zu unternehmen. Doch ich finde, meine Unternehmungslust hängt nicht vom Wetter ab. Deswegen wird momentan unternommen was das Zeug hält, egal ob es regnet oder schneit.

14. März 2011

MILCHREIS MIT NUTELLA







Ich wünsche euch noch eine schöne und ruhige Woche!

6. März 2011

KOBOLDS-LIEBLINGS-SCHOKOKEKSE







Eigentlich wollte ich ein bisschen spontan sein. Doch das ist nie ein gutes Zeichen. Obwohl man glauben könnte, es wäre sinnvoll zu backen. Während ich den Teig anrührte, stellte ich fest, dass mir Backpulver fehlte. Und was macht man dann?

Improvisieren! Nach meinem Ermessen sind sie gut geworden, auch wenn sie wie kleine Kackhäufchen aussehen. Ich denke, man kann dies ganz gut ignorieren.

Komischerweise ist das Rezept mehr als zehn Jahre alt. Dementsprechend stecken viele Erinnerungen meiner Kindheit in dieser Karte. Das Einzige, an was ich mich besonders gut erinnern kann ist, dass sie damals wie heute schrecklich aussahen, jedoch gut schmeckten. Immerhin.






R E Z E P T:

100g weiche Butter
250g Zucker
1/2 Teelöffel Salz
2 Eier
250g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Wasser
2 Teelöffel Schokoplättchen
etwas Butter zum Ausfetten

1.) Butter, Zucker, Salz und Eier in eine hohe Rührschüssel geben und mit dem Mixer schaumig rühren.

2.) Mehl sieben und mit dem Backpulver langsam in der Backschüssel verrühren. Tropfenweise das Wasser dazugeben und die Schokoblättchen einrühren.

3.) Backofen auf 170° vorheizen und ein Backblech gut einfetten.

4.) Kleine Teighäufchen mit einem Löffel abstechen und auf das Backblech setzen.
ACHTUNG: Die Kekse gehen beim Backen etwas auf - deshalb etwas Abstand zwischen den Häufchen lassen.

5.) Etwa 10 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen. Auskühlen lassen und dann vorsichtig vom Blech nehmen.